Wie lange an der Börse ?

6Antworten
  1. Avatar von Andi
    Andi ist offline
    Themen Starter

    Title
    Benutzer
    seit
    27.12.2005
    Beiträge
    38
    Danke
    0

    Standard Wie lange an der Börse ?

    Wäre mal noch interessant zu wissen, seit wann die Forumsteilnehmer an der Börse mitmischen !

    Meine Wenigkeit hat im Jahr 2000 damit begonnen (war ein denkbar schlechter Zeitpunkt, zugegeben.)


    Gruss
    Andi

  2. Avatar von Globalist
    Globalist ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.05.2006
    Beiträge
    966
    Danke
    0

    Standard Re: Wie lange an der Börse ?

    Zitat Zitat von Andi
    Wäre mal noch interessant zu wissen, seit wann die Forumsteilnehmer an der Börse mitmischen !

    Meine Wenigkeit hat im Jahr 2000 damit begonnen (war ein denkbar schlechter Zeitpunkt, zugegeben.)


    Gruss
    Andi

    Warum schlecht?
    Ich nehme an du hast viel gelernt :wink:

  3. Avatar von richard100
    richard100 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.02.2005
    Beiträge
    1.878
    Danke
    1

    Standard Re: Wie lange an der Börse ?

    Zitat Zitat von Globalist
    [

    Warum schlecht?
    Ich nehme an du hast viel gelernt :wink:
    Habe auch diese schlechte Zeit erlebt. Mir wäre allerdings lieber, ich wäre später eingestiegen. Dann hätte ich einige rote Titel nicht im PF. ABBN, ZURN, CIBN, CLN.
    Erfahrung ist gut, Brot ist besser. :lol:
    Somit verstehe ich Andi sehr gut :wink:
    Gruss Rich

  4. Avatar von fritz
    fritz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    31.10.2006
    Beiträge
    133
    Danke
    0

    Standard

    Ich hab 98 als "Hausfrau" angefangen (wurde von der Bank dazu überredet), zuerst ganz klein und dank den Erfolgen (ohne irgendeine Ahnung davon zu haben), wurde ich immer übermütiger, dann kam der grosse Stufen-Crash, ich habe dank der tollen Tipps der Analysten auf jeder Stufe dazugekauft bis alles weg war (ausser natürlich meine typische Schweizer Sicherheits-Sparbüchlein), in den Folgejahren gab es nur noch seltene Transaktionen.

    Im Oktober 06 habe ich mit neuer Bank (Swissquote) neu angefangen, unterdessen auch ein paar Bücher gelesen (wenn ich die gleichen Bücher schon 98 gelesen hätte, wäre ich beim Crash einiges sanfter weggekommen).

    Trotz der langen Erfahrung bin ich noch "Halb-Hausfrau", ich kann und will auch jetzt noch nicht soviel Zeit investieren, wie einige andere in diesem Forum. Darum habe ich mich z.B, noch nie an Optionen gewagt.

    Gruss
    fritz

  5. Avatar von beta
    beta ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.02.2005
    Beiträge
    955
    Danke
    0

    Standard Es ging wohl den meisten hier ähnlich...

    Nach dem Crash 2000 waren T-shirts in dieser Art richtig angesagt. Hatte auch eins :mrgreen:
    Ob der Mensch dazu lernt ist fragwürdig. Bei mir zumindest hat es auch ein wenig Spuren hinterlassen....hab es dann erst einmal wieder mit Arbeit versucht ;-)


    Jahr 2000 / 2001 T-Shirt




    Gruss

  6. Avatar von Heinz
    Heinz

    Standard

    Ich bin am 12.09.01 mit 20 UBS zu 66 (vor dem Split), die gerade wegen dem 11.09 abgestürzt waren, eingestiegen.

    Ich kann das gleiche rote Laterne-Lied wie Richard100 singen, wobei mich besonder über die RD ärgere.

    Ich habe dann in der Baisse, wie ich glaubte, zünftig zugeschlagen - leider zu früh; es kam noch dicker - der SMI verlor darauf hin nochmals ein paar 1000 Federn.

    Trotz den paar roten Laternen hat sich das Depot prächtig entwickelt. Dabei habe ich viel gelernt - ich muss aber zugeben, dass ich heute noch viel zu viel Lehrgeld bezahle.

    Heinz

  7. Avatar von beat
    beat ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.01.2006
    Beiträge
    994
    Danke
    0

    Standard

    So ein T-Shirt hätt ich auch füllen können. Oder zwei?
    Miracle hatte ich nur einen Tag, dann schon wieder mit -10% draussen.

    Ich mach immer noch Fehler, meist nicht mehr die gleichen. Als die Talfahrt an Schwung gewann, hab ich den Schrott gekippt und den Rest behalten.
    Während der ganzen Reise in das Tal der Tränen runter hab ich nachgekauft, und nachgekauft, und nachgekauft. Ich war von einigen Firmen einfach überzeugt, und blieb das auch nach x-mal durchleuchten. Irgendwann kam der Punkt, wo ich mir sagte "fertig mit reinbuttern". Da drehte die Börse und es wurde grüner und grüner, und die Topfirmen wurden toper und toper und das Depot fetter. In reduzierter Form - wegen Klumpenrisiko - liegen diese Aktien immer noch im Depot.

    Ich habe gelernt die Firmen genau anzuschauen, sowie deren Stories. Und wenn mich eine Firma überzeugt, dann kauf ich, auch wenn sie am Scherben einsammeln sind. Ich nehm vielleicht nicht mehr die Firmen mit denen man innerhalb einer Woche ausgesorgt hat, aber gute Geschichten dürfen schon immer noch etwas Risiko bergen...

    Unterdessen könnte man ja ein anderes T-Shirt anziehen. Aber wir sind ja nicht so.

Ähnliche Themen

  1. Immobilienkauf auf lange Sicht

    Von lione im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2018, 10:58
  2. Überweisung dauert zu lange

    Von running152 im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.11.2016, 12:12
  3. DSL Bank - wie lange warten?

    Von CNC im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 30.06.2016, 21:33
  4. Lange laufzeit

    Von Feldlerchen im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 22:17
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz