Thema: BHW-Vertrag Dispo maxx (DV3), Vertragsbeginn 2010 - Was damit tun?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. BHW-Vertrag Dispo maxx (DV3), Vertragsbeginn 2010 - Was damit tun? # 1
    xalapa
    xalapa ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    10.01.2015
    Hallo,

    ich habe erstmals 2006 einen Bausparvertrag abgeschlossen, im Zuge von VGL-Zahlungen meines Arbeitgebers. Später wurde die Bausparsumme erhöht, damit ergab sich ein neuer Vertragsbeginn; Juni 2010 (was vermutlich nicht besonders schlau war für mich wegen geringerer Bonuszinsen).

    Die aktuelle Lage:

    Tarif:DV3
    Zinssatz auf Guthaben: 1,0 %
    Vertragssumme35.000,00 €
    aktueller Kontostand:5.875 €
    vereinbarter Tilgungsbeitrag: 280,00 €
    Bewertungszahl: 9,03
    voraussichtliche Zuteilung 4.Q / 2023
    Saldensumme: 72.861 €

    Zunächst habe ich eine Frage: Wie ist die Saldensumme zu verstehen? Ich hätte die platt mit angespartes Guthaben übersetzt, was aber die 5.875 Euro sind.

    Dann überlege ich, wie ich mit dem Vertrag weiter verfahre... die Möglichkeiten aus meiner Sicht:

    a) Die Einzahlungen erhöhen, so dass die Zuteilung herbeiführe
    b) Summe reduzieren
    c) alles Geld rausnehmen (6 Monate Wartezeit und 1% Gebühr)

    Bin gerade etwas ratlos... weder sind die Guthabenzinsen attraktiv noch besteht aus meiner Sicht der Vorteil, das Darlehen zu günstigen Zinsen zu bekommen, in Zeiten allgemeiner Niedrigzinsen noch.

  2. AW: BHW-Vertrag Dispo maxx (DV3), Vertragsbeginn 2010 - Was damit tun? # 2
    obelix
    obelix ist offline

    Beiträge
    836
    seit
    20.11.2011
    Im Prinzip können Sie sich nur selbst die Hauptfragen beantworten. Die genauen Vertragsdetails kennen nur Sie und das BHW. Ich würde mich immer zuerst direkt an die Bausparkasse wenden.

    Zitat Zitat von xalapa
    Später wurde die Bausparsumme erhöht, damit ergab sich ein neuer Vertragsbeginn; Juni 2010 (was vermutlich nicht besonders schlau war für mich wegen geringerer Bonuszinsen).
    ob dies schlau war ist eine Sache. Durch die Erhöhung haben Sie aber nicht einen neuen Vertragsbeginn, sondern intern bzw. steuerlich haben Sie zwei Verträge.



    Zitat Zitat von xalapa
    Zunächst habe ich eine Frage: Wie ist die Saldensumme zu verstehen? Ich hätte die platt mit angespartes Guthaben übersetzt, was aber die 5.875 Euro sind.
    Die Saldensumme ist ein Ergebnis aus "Einzahlungen" x "Laufzeit" (Geld x Zeit). Dieses Grundsystem ist bei allen Bausparkassen gleich, einige nehmen aber z. B. nicht die Einzahlungen als "Geldfaktor" sondern die Zinsen daraus. Die maßgebende Zahl für die Zuteilung ist dann die Bewertungszahl. Diese berechnen einige wieder indem die ermittelte Saldensumme durch die Bausparsumme dividiert wird. Gerne werden weitere Faktoren zusätzlich eingezogen; das System ist aber grundsätzlich gleich.


    Die restlichen Fragen sollten Sie mit sich selbst klären. U. a. fehlen mir die Angaben des Darlehenszinssatzes und Kontoführungsgebühren. Wichtiger sind Ihre Ziele und Wünsche!

  3. AW: BHW-Vertrag Dispo maxx (DV3), Vertragsbeginn 2010 - Was damit tun? # 3
    xalapa
    xalapa ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    10.01.2015
    Hallo obelix und danke für die Antwort und die Erklärung der Saldensumme!

    Mit dem BHW bin ich in Kontakt, warte aber noch auf ein persönliches Gespräch.

    Den finalen Darlehenszins kläre ich gerade, meine es sind 3,75% (effektiv 4,13%). Was bei der aktuellen Zinslage nicht wirklich attraktiv erscheint (gut, das kann natürlich in 4 Jahren wieder anders aussehen).

    Kontoführungsgebühren liegen bei 12 Euo im Jahr.

    Ganz allgemein gesprochen ist mein Ziel Eigentumserwerb in den nächsten 3-5 Jahren und mein verfügbares Geld bis dahin möglichst sinnvoll anzulegen. Ich wohne relativ günstig zur Miete und kann das "freie" Kapital somit nutzen, um Eigenkapital aufzubauen. Und/Oder eben den Bausparvertrag soweit zu besparen, dass der dann zuteilungsreif ist.
    Und dann abhängig von der Zinslage entweder in Anspruch nehmen oder mit Bonuszinsen auszahlen lassen und einen Kredit aufnehmen - je nachdem, wo der Zins besser ist?

  4. AW: BHW-Vertrag Dispo maxx (DV3), Vertragsbeginn 2010 - Was damit tun? # 4
    obelix
    obelix ist offline

    Beiträge
    836
    seit
    20.11.2011
    Es ist grundsätzlich immer gut bei einer Finanzierung über Eigenkapital zu verfügen. Ob dies z. B. in einem Bausparvertrag oder auf einem Festgeldkonto liegt, ist dabei unerheblich. 1% Guthabenzins ist zurzeit nicht schlecht. Auch wenn Kontoführungsgebühren anfallen, ist andererseits die Abschlußgebühr bezahlt. Vielleicht lässt sich später mit evtl. Bonuszahlungen eine noch bessere Verzinsung erreichen? Die genauen Daten kann Ihnen das BHW nennen. Nur dort sind die aktuellen Bedingungen bekannt.

    Falls dieser Bausparvertrag weiter geführt wird, kann dann im Zeitpunkt der Finanzierung immer noch geklärt werden, ob nur das Bausparguthaben oder auch das Bauspardarlehen mit eingesetzt wird. Was günstiger ist, kann erst dann entschieden werden.

    Ohne jetzt mit dem spitzen Bleistift zu rechnen (rechnen zu können!) würde ich dazu tendieren diesen Vertrag weiter zu besparen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Alter BHW Dispo maXX Vertrag - Spareinzahlungen stoppen
    Von AchimS im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 14:47
  2. BHW Dispo Maxx zuteilungsreif
    Von peer im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2013, 11:03
  3. Fragen zum BHW Dispo maxx
    Von Tomhilde im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 19:26
  4. BHW Dispo maXX - Trennung
    Von Noelle im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 10:04
  5. Widerrufsrecht bhw dispo maxx
    Von tommi12 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 15:05