Bausparvertrag soll gekündigt werden

+ Antworten
1Antworten
  1. Avatar von tamtamtam
    tamtamtam ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    31.01.2016
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard Bausparvertrag soll gekündigt werden

    Hallo zusammen,
    ich habe 2013 einen Bausparvertrag 50.000 bei der schwäbisch Hall abgeschlossen. Damals war mir gar nicht klar, dass mir den Regelsparbetrag gar nicht leisten kann.

    Der Vertrag war bisher still gelegt, er steht noch bei -150€ weil ich nicht mal die 500€ Abschlussgebühr voll eingezahlt habe.

    Nun will die Bausparkasse den Vertrag kündigen. Meine erste Frage: schulde ich den Bausparkasse dann noch die restlichen 150€?

    Und meine zweite Frage, ob es ratsam ist den Vertrag kündigen zu lassen. Oder soll ich mir den Darlehens-Zins von effektiv 1,9% sichern und nun einzahlen? Mittlerweile kann ich mir regelmäßige Sparraten leisten. Allerdings nicht den empfohlenen Regelsparbetrag.

    Die Bausparkasse sagte mir ich könne den Vertrag auch jederzeit aufteilen, wenn ich beispielsweise schon vorher ein Darlehen bräuchte. Allerdings ist mir nicht klar, ob der restliche Vertrag dann mit neuen Konditionen startet.

    Ein Haus und damit nötige Reparaturen sind vorhanden. Die Frage ist ob sich so ein großer Bausparvertrag lohnt? Und falls ich ihn auslaufen lasse, hätte ich dann wohl die 500€ Abschluss Gebühr verloren.

    Danke vorab für alle Antworten.

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.618
    Danke
    982

    Standard AW: Bausparvertrag soll gekündigt werden

    Die 150 Euro sind nicht zu zahlen, die bereits gezahlten 350 Euro wären weg.

    Die 1,9 % der Schwäbsich Hall sind eine Mogelpackung, da dafür viel zu viel Mindestansparung erforderlich wäre, ebenso eine labge Zuteilungszeit, bei mtl. Besparung. Biedes wirkt sich negativ aus, da zu viel Geld zu lange schlecht verzinst in dem BSV verharren würde (Sparphase). Der erkaufte Zins wäre viel zu teuer!

    Regelsparbeitrag muss nicht geleistet werden, allerdings macht alles unter dem noch weniger Sinn, da die Zuteilungszeit (wo Spargelder verbrannt werden) viel zu lange wäre.

    Dann teilen oder ermäßigen sie jetzt auf 35.000 Euro, dann würden sie sich ggf. die 150 Euro Kosten sparen.

    Suchen sie sich einen geeigneten Bauspartarif aus, der ihnen innerhalb einer gewissen Zeit - bezogen auf ihre gewünschte Sparrate - eine vernünftige Zuteilung bringt.

    Sprechen sie vor allem einer Kasse das Vertrauen ab, wenn man ihnen einen 50.000er BSV um die Ohren haut, ohne die gewünschten Einzahlungen zu berücksichtigen, wenn denn dem so war! Setzen sie die seinerzeit gewünschten Sparraten zu der verkauften (und wohl beworbenen) Bausparsumme ins Verhältnis, passt dieses Verhältnis nicht, sprechen sie der Bausparkasse das Vertrauen ab und suchen sich einen Vermittler/eine Bausparkasse die Bausparen so einsetzt, dass es seine Berechtigung und seinen Sinn hat.

Ähnliche Themen

  1. Bausparvertrag gekündigt

    Von wanne im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.02.2020, 10:24
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2019, 15:21
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2017, 20:28
  4. Zinseszins bei einem Kredit wenn unmittelbar getilgt werden soll

    Von Kaspatoo im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2016, 09:33
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 16:50