Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

+ Antworten
45Antworten
  1. Avatar von K3nny
    K3nny ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Frage Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo zusammen,

    meine Freundin und ich haben vor ein Eingenheim zu erwerben. Nun haben wir von Größe/Optik/Aufteilung/Ausstattung ein sehr schönes EFH gefunden, welches unseren Vorstellungen und Wünschen entspricht.
    Durch einen privaten "Finanzierungsvermittler" wurde ein konkrete Finanzierung ausgearbeitet.

    Bevor wir an den Vermittler heran getreten sind, haben wir zur Vorbereitung einen Haushaltsplan für die letzten 2 Jahre aufgestellt, um unsere genaue Ausgaben/Einnahmen Situation zu kennen. Um es hier einfacher zu halten, führe ich die einzelnen Positionen nicht ganz so granular auf.

    Hier nun die Fakten:

    Einnahmen
    Keine Kinder, jedoch in den nächsten 1 bis 2 Jahren Eins geplant.

    Sie (27) = 1850€ netto (100€ gehen vom Bruttolohn in eine Rentenversicherung)
    Ich/Er (30) = 2950€ netto (mal 13 Gehälter, jedoch für die Finanzierung nur mit 12 gerechnet)
    Monatliches Gesamteinkommen: 4800€

    Ausgaben
    Wohnen/Miete: 850€ + 170€NK (inkl. GEZ) = 1120€
    Sachversicherungen (Jahresbeiträge auf Monate heruntergerechnet) = 130€
    Steuern und Beiträge (Kfz, Fitnessstudio usw.) = 90€
    Lebenshaltungskosten (Lebensmittel, Drogerie, Benzin, Kleidung, Urlaub, Instandhaltung...) = 1560€
    Monatliches Gesamtausgaben: 2900€

    Zur freien Verfügung = 1900€

    Kaufpreis Bestandsimmobile

    Kaufpreis: 325.000 €

    Grunderwerb (5%):16.250€
    Notar (2%): 6.500€
    Makler (5,95%): 19.338€
    => Kaufnebenkosten: 42.088€

    Modernisierungskosten (sehr guter Zustand, der keine Modernisierung außer Farbe, Gardienen und Wände (Tapete, Farbe) erfordert) => ca. 2500€

    Eigenkapital
    Aufgrund von Rückzahlungen von Bafög, Studienkredit, Auto und dass wir in den vergangenen drei Jahren sehr schöne Fernreisen gemacht haben (sprich konsumiert haben):

    => 55.000€
    Davon wollen wir die Kaufnebenkosten und die Modernisierungskosten decken und den Rest als Notgroschen haben.

    Vorstellung an die Finanzierung

    Wunschrate/Tilgung beträgt: 1200€ pro Monat
    12 Monate Bereitstellungsfreie Zeit, da die Immobilie erst in 11 Monaten frei wird.

    Wenn man nun das aktuelle Mietverhältnis und Ausgabensituation gegenüber der Rate des Hauskaufes stellt UND sämtlichen Mehrausgaben (Strom, Heizung, Versicherungen usw.) einbezieht, ergibt sich überschlagen eine Mehrbelastung von ca. 600€.

    Angebot Finanzierung

    Ein klassisches Annuitätendarlehnen

    Darlehnenssumme: 325.000€
    2.22% (Soll) / 2.27% (Effektiv)
    Tilgung: 2%
    Zinsbindung: 15 Jahre
    12 Monate Zins Bereitstellungsfreie Zeit

    => monatliche Rate = 1.142,92€

    Laufzeit (kalkuliert): 34 Jahre


    FRAGE

    Uns geht es nun um die Einschätzung/Meinung der Machbarkeit und natürlich der Bewertung der eigentlichen Finanzierung. Handelt es sich um gute Konditionen.... ? Verbesserungsvorschläge?
    Macht es Sinn z.B. ein Haus der Eltern als Sicherheit zu hinterlegen?

    => Ich werde noch ein Angebot über 20 Jahre Zinsbindung anfordern und die Tilgung auf unsere Wunschrate von 1.200€ erhöhen lassen.

    Vielen Dank vorab und Gruß
    K3nny


  2. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.965
    Danke
    201

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo,
    vorab, ich bin kein Finanzierungsexperte !

    Schaut eigentlich ganz gut aus.... Was ich nicht verstehe, warum muss man jetzt schon die Finanzierung abschließen, wenn der Kauf erst in 11 Monaten stattfindet ? Da hättet Ihr doch die Möglichkeit, nochmal die 11 Monate zu sparen was geht und 20-22tsd EUR zum Eigenkapital dazu zu legen ?

  3. Avatar von K3nny
    K3nny ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo Herrmueller,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Der notarielle Kauf würde bereits in naher Zukunft stattfinden. Die Immobilie wird jedoch erst zum 01.10.2019 frei. (Wird dann natürlich alles notariell festgehalten).
    Daher dann die benötigten 12 Monate Zinsbereitstellungsfreie Zeit.
    Gruß

  4. Avatar von Hilfe
    Hilfe ist offline

    Title
    Banned
    seit
    03.02.2018
    Beiträge
    798
    Danke
    46

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo,

    sollte darstellbar sein. Allerdings bitte mal das ganze mit Kind und dem entsprechenden gehalt nach elternzeit kalkulieren. Hier werdet ihr euch einschränken müssen

  5. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.553
    Danke
    104

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von K3nny

    Uns geht es nun um die Einschätzung/Meinung der Machbarkeit und natürlich der Bewertung der eigentlichen Finanzierung. Handelt es sich um gute Konditionen.... ? Verbesserungsvorschläge?
    Macht es Sinn z.B. ein Haus der Eltern als Sicherheit zu hinterlegen?

    Hallo,
    an sich sieht eure Situation erstmal gar nicht schlecht aus. Ihr habt keine Schulden, etwas Eigenkapital und der Mann das größere Einkommen (Geburt...).
    Die Aufnahme einer Grundschuld auf das Elternhaus würde eure Konditionen in der Tat verbessern. Ich würde das persönlich aber nicht wollen.
    Stattdessen würde ich versuchen, zumindest 10% Eigenkapital (zusätzlich zu den Kaufnebenkosten) anzusparen bzw. sich von den Eltern zu leihen.
    Der Unterschied von einer 100%- zu 90%-Finanzierung ist extrem groß.

  6. Avatar von K3nny
    K3nny ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von BenniG
    Stattdessen würde ich versuchen, zumindest 10% Eigenkapital (zusätzlich zu den Kaufnebenkosten) anzusparen bzw. sich von den Eltern zu leihen.
    Der Unterschied von einer 100%- zu 90%-Finanzierung ist extrem groß.
    Vielen Dank auch für deine Antwort.
    Leider wird dies nicht möglich sein... Wir kommen leider nicht aus so finanzstarken Elternhäusern. Daher hatte ich auch vollen Bafög Bezug und musste dies zurückzahlen. Plus einen Studienkredit.
    Nun stehen wir im Berufsleben, sind schuldenfrei und finanziell unabhängig.

  7. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo K3nny,

    es ist zurecht viel gutes über eure gute Ausgangssituation gesagt worden. Folgende Fragen ergeben sich

    1) Was könnten die Eltern für eine Erstatzsicherheit zur Verfügung stellen (EFH,ETW,RMH oder REH) und ist die Immobilie noch belastet, wenn ja, wie hoch?
    2) In welcher Stadt findet das Investitionsvorhaben statt?
    3) Sind Teile des EK in einem Bausparvertrag angespart?
    4) Wie steht ihr zu dem Thema Zinsrisiko/Zinsänderungsrisiko?
    5) Wo stammt das bisher vorliegende Darlehensangebot her?

  8. Avatar von K3nny
    K3nny ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Hallo noelmaxim,

    auch dir vielen Dank für die Antwort.
    Zu deinen Fragen:

    1) Was könnten die Eltern für eine Erstatzsicherheit zur Verfügung stellen (EFH,ETW,RMH oder REH) und ist die Immobilie noch belastet, wenn ja, wie hoch?
    EFH, ländliche Gegend in Nordhessen. Sie haben eine Art "Bauernhof". Kaufpreis des Grundstücks inkl. Scheune 60k€. Dann wurde die Scheune mit sehr viel Eigenleistung geteilt und aus der einen Hälfte, dem ehmaligen Schweinestall, ein EFH und die andere Häfte (getrett durch Brandschutzwand) zu Pferdeställen. Belastet aktuell noch mit 10.000€. Ich schätze einen Wert von ca. 170-190k€.

    2) In welcher Stadt findet das Investitionsvorhaben statt?
    Wolfsburg

    3) Sind Teile des EK in einem Bausparvertrag angespart?
    Ja, jedoch "nur" 4500€ von einer Sparsumme von 10k€.
    Kündigung kann mit 4 Monaten Kündigungsfrist erfolgen.

    4) Wie steht ihr zu dem Thema Zinsrisiko/Zinsänderungsrisiko?
    Daher die erneute Anfrage bei unserem Finanzierungsvermittler über ein Angebot mit 20 Jahren Zinsbindung.
    Bei der Summe wäre eine längere Zinsbindung für uns interessanter.

    5) Wo stammt das bisher vorliegende Darlehensangebot her?
    Wie erwähnt, von einem privaten Finanzierungsvermittler. Es handelt sich um ein Angebot einer lokalen Sparkasse, welches er eingeholt hat.

    Viele Grüße
    K3nny

  9. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.553
    Danke
    104

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Also hättet ihr, wenn ihr das Bauspardarlehen (wahrscheinlich zu schlechten Konditionen) nehmt immerhin schon mal 60.000 €.
    Abzüglich der Kaufnebenkosten habt ihr also immerhin 5% Eigenkapital. Wenn ihr die nächsten 11 Monate weiterhin fleißig spart, landet ihr bei einer Quote 10%.

    Damit müsste ein deutlich besserer Zinssatz zu erzielen sein, wie der von euch erreichte.

    Mir persönlich wäre diese Variante viel lieber, wie das Anwesen meiner Eltern zu belasten. Die Rücklage könnt ihr so lang ihr noch Doppelverdiener seid, wieder aufstocken.

  10. Avatar von K3nny
    K3nny ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.10.2018
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von BenniG
    Also hättet ihr, wenn ihr das Bauspardarlehen (wahrscheinlich zu schlechten Konditionen) nehmt immerhin schon mal 60.000 €.
    Abzüglich der Kaufnebenkosten habt ihr also immerhin 5% Eigenkapital. Wenn ihr die nächsten 11 Monate weiterhin fleißig spart, landet ihr bei einer Quote 10%.

    Damit müsste ein deutlich besserer Zinssatz zu erzielen sein, wie der von euch erreichte.

    Mir persönlich wäre diese Variante viel lieber, wie das Anwesen meiner Eltern zu belasten. Die Rücklage könnt ihr so lang ihr noch Doppelverdiener seid, wieder aufstocken.
    Hey,
    wäre theoretisch denkbar.
    Problematisch ist, dass wir ca. Anfang November einen Notartermin hätten. Wie erwähnt, Übergabe erst zum 01.10.19, was alles notariell festgehalten wird.
    Vorher sollte die Finanzierung abgesegnet und eingetütet sein. Was passiert, wenn wir beim Notar unterschreiben, aber nächstes Jahr erst die Finanzierung aufnehmen und hier etwas nicht klappt? Warum auch immer?!?

  11. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    @benniG

    Leider ein unnötiger Vorschlag, der zu Überlegungen führt, die den TE nicht weiter bringen. Er schrieb ja nun schon mehrmals, dass dieses Jahr beurkundet werden musss, da finde ich solche Vorschläge kontraproduktiv, die den TE zu falschen Gedanken führen.

    Ansatz war, das Haus der Eltern ggf. als Ersatzsicherheit zur Verfügung zu stellen. Mag sein, dass du soetwas nicht tun würdest, aber der Ansatz muss doch erst mal zu Ende gedacht werden, bevor man 5% Beleihungsauslaufsenkung durch Ansparen von mehr EK rauskitzeln soll, wass a gar nicht geht und b bei dem Haus als Ersatzsicherheit sicherlich keine 5% ausmacht, sondern 30% bis 40%, was einem besseren Zinssatz von um die 0,5% bis 0,7% ausmacht, was bei diesen Summe eine Welt ist.

    Der nächste völlig falsche Ansatz in unserer Region ist die Auswahl der Bank, denn die Sparkasse Gifhorn/Wolfsburg oder die Landessparkasse Braunschweig spielen in der Auswahl der richtigen Bank für dieses Vorhaben leider in der unteren Liga. Zu dem bieten beide keine 20 Jahre fest an, worüber es ohne Ersatzsocherheit sicher nachzudenken gilt. Auch ein Annuitätendarlehen mit geringerer Tilgung und Abicherung über einen BSV kann man hier sicherlich andenken, will man sich mehr Zinssicherheit erkaufen, insbesondere auch dann, wenn man bedankt, dass Flexibilität bezüglich der Zins-, und Tilgungsraten irgendwann aufgrund der Familienplanung gefragt sein kann.

    Wie beschrieben, gute Ausgangslage, die bei guter Aufbereitung des Konzeptes sicherlich in anderen Konditionen mündet, als die hier dargestellten. Zu dem gilt es zumindest in Betracht zu ziehen, in wie weit die Eltern sich an dem Vorhaben mit Ersatzsicherheiten zu Gunsten ganz anderer Konditionen beteiligen können/möchten und dies vom TE so auch gewünscht ist.

  12. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    ......und natürlich ist die Überlegung ohne Zusage zu kaufen eine Überlegung, die schnellstens verworfen werden sollte!

    Hier ist jetzt das richtige Kozept gefragt, die Finanzierung gesichert und dann mit Zusage der Notartermin wahrgenommen.

  13. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.553
    Danke
    104

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von K3nny
    Hey,
    wäre theoretisch denkbar.
    Problematisch ist, dass wir ca. Anfang November einen Notartermin hätten. Wie erwähnt, Übergabe erst zum 01.10.19, was alles notariell festgehalten wird.
    Vorher sollte die Finanzierung abgesegnet und eingetütet sein. Was passiert, wenn wir beim Notar unterschreiben, aber nächstes Jahr erst die Finanzierung aufnehmen und hier etwas nicht klappt? Warum auch immer?!?
    Wie noelmaxim schon schrieb, wirst du dir in der Tat jetzt die Zusage holen.
    Das Eigenkapital müsstest du bis zur Übergabe angespart haben.

    Zitat Zitat von noelmaxim
    @benniG

    Mag sein, dass du soetwas nicht tun würdest, aber der Ansatz muss doch erst mal zu Ende gedacht werden, bevor man 5% Beleihungsauslaufsenkung durch Ansparen von mehr EK rauskitzeln soll, wass a gar nicht geht und b bei dem Haus als Ersatzsicherheit sicherlich keine 5% ausmacht, sondern 30% bis 40%, was einem besseren Zinssatz von um die 0,5% bis 0,7% ausmacht, was bei diesen Summe eine Welt ist.
    Der Kaufpreis ist 325.000 €. Der Kaufpreis des Elternhauses war 60.000 € - der jetzige Schätzwert soll 180.000 € sein.
    Den Schätzwert würde ich mir erst mal bestätigen lassen, sonst kann man das mit den 30 bis 40% ganz schnell vergessen.

  14. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    @BenniG

    Wohnen die Eltern in einer Bruchbude? Ist nicht böse gemeint, aber es ist doch beschrieben, dass die Eltern investiert haben, zu dem wertet ein erfahrener Makler die Immobilie mit Sprengnetter im Vorfeld ein, soll sie als Ersatzsicherheit dienen.

    Zusätzliches EK, was bis zum Kaufpreistermin angespart wird ist super, aber für die Finanzierungsbeantragung und somit für die bzw. eine Beleihungsauslaufsenkung nicht relevant, da dieses Geld eine entstehende Finanzierungslücke nicht schließt, da das Geld nicht nachgewiesen werden kann bei Beantragung.

  15. Avatar von finanzierung
    finanzierung ist offline

    Title
    Banned
    seit
    07.02.2015
    Beiträge
    584
    Danke
    72

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von noelmaxim
    @benniG

    Leider ein unnötiger Vorschlag, der zu Überlegungen führt, die den TE nicht weiter bringen. Er schrieb ja nun schon mehrmals, dass dieses Jahr beurkundet werden musss, da finde ich solche Vorschläge kontraproduktiv, die den TE zu falschen Gedanken führen.

    Ansatz war, das Haus der Eltern ggf. als Ersatzsicherheit zur Verfügung zu stellen. Mag sein, dass du soetwas nicht tun würdest, aber der Ansatz muss doch erst mal zu Ende gedacht werden, bevor man 5% Beleihungsauslaufsenkung durch Ansparen von mehr EK rauskitzeln soll, wass a gar nicht geht und b bei dem Haus als Ersatzsicherheit sicherlich keine 5% ausmacht, sondern 30% bis 40%, was einem besseren Zinssatz von um die 0,5% bis 0,7% ausmacht, was bei diesen Summe eine Welt ist.
    Lieber Noelmaxim,
    dieser Threat läuft ja wirklich gesittet und so wie man es sich fast wünscht. Nur sind es gerade diese Posts wie der zitierte, der immer wieder diesen "Nein, er muss jetzt bei mir die Finanzierung abschließen" Anschein erweckt....

    Leider ein unnötiger Vorschlag, der zu Überlegungen führt, die den TE nicht weiter bringen. Er schrieb ja nun schon mehrmals, dass dieses Jahr beurkundet werden musss, da finde ich solche Vorschläge kontraproduktiv, die den TE zu falschen Gedanken führen.
    Sehe ich nicht so, es kann durchaus den TE auch auf andere, praktischere Lösungen bringen, z.B. kann man ja die Finanzierung jetzt so abschließen, aber eben mit theoretischen 20-25tsd EUR Eigenkapital, welche man noch bis zur Übergabe (wohl auch Zahltermin) anspart.
    Oder man macht einen Vorvertrag in welchem man gegenseitig die Absicht des Kaufes vereinbart mit einer Summe X als Entschädigung, wenn ein Partner vom Vertrag zurücktritt.


    Ansatz war, das Haus der Eltern ggf. als Ersatzsicherheit zur Verfügung zu stellen.
    Das war DEIN Ansatz, nicht der des TE.....

    Insgesamt liest sich das eben wieder mal wie "Alle anderen, die empfehlen, die Finanzierung später abzuschließen liegen falsch, nur ich weis den richtigen Weg".... Lass uns das Geschäft jetzt gleich unter Dach und Fach bringen.

    Auch so ein Satz :

    Zitat Zitat von Noelmaxim
    Wie beschrieben, gute Ausgangslage, die bei guter Aufbereitung des Konzeptes sicherlich in anderen Konditionen mündet, als die hier dargestellten
    Impliziert auch irgendwie ein hintergründiges "Los, frag mich, ich kann Dir das Konzept erstellen...."...


    Das, was Du geschrieben hast ist fachlich absolut korrekt, keine Frage. Ich möchte Dich nur mal darauf hinweisen, wie es bei anderen Lesern u.U. rüberkommt.

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    @Finanzierung

    Natürlich war das mein Vorschlag, warum auch nicht? Ich denke es ist in der Hauptsache - insbesondere bei dieser guten Ausgangslage - dem TE Vorschläge zu unterbreiten, die u.a. die Finanzierung günstiger oder individuell angepasst besser macht.

    Der TE hat den Vorschlag dankend angenommen und berücksichtigt diesen in seinem nächsten Angebot

    Nun ja, er hat auch überhaupt keine andere Wahl, als jetzt zu zeichnen, alles andere wird dazu führen, die Immobilie nicht zu bekommen und es sei klar angezeigt, dass zu sparende zusätzliche Gelder nur dann was bringen, wenn er sie sich jetzt leihen und damit nachweisen kann. Kann man machen, muss man aber nicht und bevor ich hier nach Lösungen suche, 5% Beleihungsauslaufsenkung bewirken, wo auch nichts einfacher durch wird, suche ich am Anfang lieber ganzheitlich eine Lösung, ggf. 30% Beleihungsauslaufsenkung zu erwirken und bei dem TE habe ich damit - wie nicht selten - auch einen guten und begehbaren Vorschlag damit unterbreitet.

    Eines noch, ja es ist friedlich und damit es auch so bleibt bestätige ich dir, dass ich sehr gerne jede Finanzierung auf dem Tisch haben und prüfen möchte. Möglicherweise hilft dir diese, meine Ehrlichkeit, die Ruhe bei zu behalten. Selbstverständlich möchte ich aber auch beweisen, warum die Finanzierungen bei mir auf dem Tisch landen könnten (ich habe das früher hier immer Hilfe genannt), mind mit dem Ersatzsicherheitenvorschlag habe ich mich ggf. dafür qualifiziert, weitere Tips sind aber schon an dem TE raus und da er aus der Nähe kommt, wird man sich ggf. auch zusammen setzen, so die Zeit dafür gekommen ist.

    Im übrigen hätte der Vorschlag lauten können, so man den Eröffnungsthread aufmerksam gelesen hat (in Teilen kam das ja auch zur Sprache) von dem einzubehaltenden Geld (er hat ja mehr EK als er einsetzen will) das erstmal einzusetzen (also mehr als beabsichtigt) um es dann bis zum Kaufpreiszahlungstermin "nachzusparen".

    Für alle Mitlesenden aber stelle ich das so dar, dass auch diejenigen einen Nutzen aus Vorschlägen ziehen, die kein weiteres bzw. einzubehaltendes EK haben, nämlich gar keinen, denn ist das Geld nicht vorhanden, kann ich es auch nicht einsetzen, so ich es mir nicht - wie bereits als weiteren Lösungsansatzt beschrieben - vorrübergehend bei Finanzieurungssischerstellung (die jetzt und nicht in 9 Monaten zu erfolgen hat) von jemanden leihe.

  17. Avatar von finanzierung
    finanzierung ist offline

    Title
    Banned
    seit
    07.02.2015
    Beiträge
    584
    Danke
    72

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Lieber Noelmaxim,

    wenn Du dem TE ein gutes Konzept vorlegen kannst (und ich denk, das kannst Du !) dann sei Dir jegliche Provision, die Du damit verdienst gegönnt. Es wäre aber schöner, wenn Du z. B. direkt schreibst "Wenn Du möchtest, kann ich Dir gerne ein individuell auf Dich zugeschnittenes Konzept ausarbeiten" anstatt :

    Hier ist jetzt das richtige Konzept gefragt, die Finanzierung gesichert und dann mit Zusage der Notartermin wahrgenommen.
    Da ist nun mal so eine aus meiner Sicht "Hintenrumverkaufs-Formulierung"....

    Und in Verbindung mit der Tatsache, dass Du hier vehement gegen einen späteren Abschluss (mit absolut nachvollziehbaren Argumenten) "wetterst" ->
    Zitat Zitat von Noelmaxim
    Leider ein unnötiger Vorschlag, der zu Überlegungen führt, die den TE nicht weiter bringen. Er schrieb ja nun schon mehrmals, dass dieses Jahr beurkundet werden musss, da finde ich solche Vorschläge kontraproduktiv, die den TE zu falschen Gedanken führen.
    Erweckt das eben den von mir beschriebenen Eindruck.

    Wir haben hier gute Voraussetzungen für den Immobilienerwerb und nichts ist besser, als wenn Du dem TE das für Ihn passende Konzept ausarbeitest und ihn durch die Finanzierung begleitest. Das Du ihm die Vor- und Nachteile des sofortigen Abschlusses vs. später finanzieren aufzeigst. Aber den Vorschlag von BennyG als unnötig abzuwerten geht dabei etwas übers Ziel hinaus.

  18. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.522
    Danke
    250

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Ich kann Finanzierung nur zustimmen.

    Man kann aus den Beiträgen des TE herauslesen, dass er froh ist, finanziell endlich unabhängig zu sein.
    Sich jetzt wieder in die Abhängigkeit der Eltern zu begeben, ist nicht jedermans Sache.
    Deshalb finde ich es ebenfalls vermessen das als einzig richtigen Weg darzustellen.
    Weißt du ob die Eltern das Grundstück nicht mal verkaufen wollen oder selber ein weiteres Darlehen aufnehmen wollen?
    Ggf. verbaut man Ihnen dann gewisse Möglichkeiten nur damit das Kind jetzt paar Euros spart.
    Vielleicht kann der TE wegen langer Krankheit, Arbeitslosigkeit oder sonstwas die Raten nicht mehr zahlen und dann hängt auch das Elternhaus mit drin.
    Ich kann daher die Aussage von BenniG sehr gut nachvollziehen.

  19. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.175
    Danke
    1019

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von finanzierung
    Lieber Noelmaxim,
    dieser Threat läuft ja wirklich gesittet und so wie man es sich fast wünscht. Nur sind es gerade diese Posts wie der zitierte, der immer wieder diesen "Nein, er muss jetzt bei mir die Finanzierung abschließen" Anschein erweckt....



    Sehe ich nicht so, es kann durchaus den TE auch auf andere, praktischere Lösungen bringen, z.B. kann man ja die Finanzierung jetzt so abschließen, aber eben mit theoretischen 20-25tsd EUR Eigenkapital, welche man noch bis zur Übergabe (wohl auch Zahltermin) anspart. Nein, bei keiner Bank in Deutschland so eibfach möglich. Der Finanzierungsplan muss auch aufgrund der WoKri aufgehen und das wird mit anzusparenden Kapital nicht plausibilisiert.
    Oder man macht einen Vorvertrag in welchem man gegenseitig die Absicht des Kaufes vereinbart mit einer Summe X als Entschädigung, wenn ein Partner vom Vertrag zurücktritt. Nun ja, welcher Käufer soll das mitmachen, wenn er 10 Interessenten hat, vor allem welcher Makler macht das derzeit mit? Auch völlig unnötig, sorry.




    Das war DEIN Ansatz, nicht der des TE..... Ja, Hilfe war das, bzw. ein Ansatz, die Finanzierung aufgrund guter Arbeit auf bessere Füsse zu stellen, so dass in der Familie möglich ist, was es ja ist.

    Insgesamt liest sich das eben wieder mal wie "Alle anderen, die empfehlen, die Finanzierung später abzuschließen liegen falsch, nur ich weis den richtigen Weg".... Lass uns das Geschäft jetzt gleich unter Dach und Fach bringen.

    Auch so ein Satz :

    Impliziert auch irgendwie ein hintergründiges "Los, frag mich, ich kann Dir das Konzept erstellen...."...


    Das, was Du geschrieben hast ist fachlich absolut korrekt, keine Frage. Ich möchte Dich nur mal darauf hinweisen, wie es bei anderen Lesern u.U. rüberkommt.
    Danke für dein Lob fürs fachliche, aber nicht ich mache den Fall schnell, sondern die nachlesbaren Begebenheiten und Erfordernisse, sowie Wünsche und Vorgaben des Verbrauchers. Es wäre schön, wenn du das anerkennst und es hier ünerhaupt nicht darum ging, den TE schnell in eine Finanzierung zu bringen. Ggf. so du mir das Recht gibst, kann man auch mal darüber nachdenken, ob man mich bzw. meine Zeilen da auch mal ein wenig verkennt.

    Ansonsten kennst du meine Aussage ja jetzt auch, selbstverständlich freue ich mich, wenn die Finanzierungen auch auf meinen Tisch kommen und bin stets bemüht, die Gründe dafür -was mir auch häufig gelingt - bei den TE's und den Verbrauchern zu belegen, auch wenn es mal die Empfehlung ist, von dem Vorhaben Abstand zu nehmen, was ich jetzt zwei anderen TE's auch geraten habe und was auch so gehandhabt wird, bis die Maße etwas besser passen

  20. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.553
    Danke
    104

    Standard AW: Einschätzung Machbarkeit und Bewertung Finanzierungsvorschlag Bestandsimmobilie

    Zitat Zitat von noelmaxim
    ..., dass zu sparende zusätzliche Gelder nur dann was bringen, wenn er sie sich jetzt leihen und damit nachweisen kann.
    Also ich musste als ich meine Finanzierung gezeichnet habe, keinen einzigen Cent eigenkapital nachweisen. Dann muss man sich eben die richtige Bank auswählen, wenn's an diesem Punkt scheitern sollte.

Ähnliche Themen

  1. Machbarkeit als alleiniger Kreditnehmer

    Von Neubau im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.02.2021, 08:51
  2. Machbarkeit und Vorgehen Neubau

    Von HausbauNord im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.04.2019, 11:22
  3. Machbarkeit Baufinanzierung

    Von marcelf im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.03.2018, 15:14
  4. Hausfinanzierung - Machbarkeit?

    Von Pfadfinder im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2017, 05:25
  5. Verständnisproblem Finanzierungsvorschlag

    Von Nachteule im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 07:49