Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

4Antworten
  1. Avatar von carabira
    carabira ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.09.2009
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

    Hallo zusammen,
    bin noch neu - sowohl im Thema, als auch im Forum und hoffe auf Unterstützung von Euch.
    Meine Frau und ich (35) erwarten Nachwuchs. Da wir noch in der Studentenwohnung meiner Frau leben und schon länger vor hatten uns räumlich zu vergrößern werden die Pläne mit dem Nachwuchs konkreter.
    Ich blicke aber überhaupt nicht mehr durch den Finanzierungsdschungel durch, weil jeder (Berater) mir was anderes erzählt, bin selber auch nicht so bewandert - also wundert Euch nicht, wenn nun ganz doofe Fragen folgen.
    Wir würden uns gerne eine Doppelhaushälfte o.ä. in der Größenordnung von ca. 250.000€ - 270.000€ kaufen, haben ein Eigenkapital von ca. 30.000€.
    Wir haben weder einen Bausparvertrag, noch andere Mittel.
    Kann ich mit den Mitteln finanzieren ? Ich habe auch Panik, daß ich über 30 Jahre monatlich 1.600€ oder mehr an Belastungen habe - das möchte ich nicht. Sollte ich warten bis das Kind da ist ? Ist das von Vorteil ? Wie ist das mit der Finanzierungsverteilung auf Bank,KfW usw. ?
    Das doofe ist auch, wenn ich das gesamte Eigenkapital in die Anzahlung schieße, muß das Haus ja trotzdem noch eingerichtet werden.

    Ich würde am liebsten max. 1.200€ monatlich zahlen wollen (inkl. NK) und dann mit Hilfe von Sonderzahlungen die Laufzeit vielleicht verringern o.ä.

    Es gibt so viele Menschen, die weniger verdienen als wir und trotzdem eine Immobilie erworben haben und super auskommen.

    Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen wichtigen Tipp von Euch.

    Sorry nochmal für die doofen Fragen und danke vorab für Eure Antworten...

  2. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

    Hallo Carabira,

    das hat mit doofen Fragen nichts zu tun. Sich mit diesem Theam ausgiebig zu beschäftigen heißt: Sich vor finanziellen Wagnissen zu schützen und wohlgeplant und sicher zu den eigenen vier Wänden zu kommen.

    Bei den von Ihnen genannten Rahmenbedindungen, könnte Ihre Finanzierung wie folgt aussehen:

    250.000 EUR Kaufpreis + Nebenkosten (Notar- und Gerichtskosten mit ca. 1,7% + Grunderwerbsteuer 3,5%) = Gesamtkosten 263.000 EUR.

    Bei einem Eigenkapitaleinsatz von 30.000 EUR liegt die monatliche Rate für 233.000 EUR Finanzierungsbetrag bei 1.063,89 EUR.

    Dabei ist das KfW-Wohneigentumsprogramm mit 78.000 EUR (3,65% + 1,49% Tilg.) und ein Baudarlehen über 155.000 EUR (zu 4,65% + 1% Tilg.) berücksichtigt. Die Laufzeit der Finanzierung liegt dann bei ca. 35 Jahren, wenn Sie keine Sondertilgungen leisten.

    Wenn Sie Ihre Rate mit 1.200 EUR ansetzen möchten, können Sie eine höhere Tilgung wählen und so die Laufzeit verkürzen.

    Wenn Sie weitere Mittel für die Einrichtung des Hauses aufnehmen möchten, können Sie je weitere 1.000 EUR Finanzierung eine Monatsrate von ca. 4,60 EUR veranschlagen. Das hilft vielleicht schon mal bei der Grobplanung.

    Eventuell kommt für Sie auch eine 15jährige Zinsbindung in Frage. Das bedeutet zwar einen höheren Zinssatz, schützt Sie aber weitere 5 Jahre vor einer ggf. späteren Zinsänderung.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen.

    Viele Grüße
    M. Thiemann

  3. Avatar von carabira
    carabira ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.09.2009
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

    Hallo Herr Thielmann,
    vielen Dank zunächst für Ihre Antwort.
    Wie sieht es denn mit dem Kind aus: ist es von Vorteil, die Finanzierung nach der Geburt anzustreben oder gibt es da keine Förderungen mehr ? Ich wollte die Riester-Geschichte abschließen und nach einem Gespräch mit meiner Bank, kam ich zum Entschluß, daß es mehr Sinn macht, zu riestern, wenn das Kind da ist. Kann die Riester-Geschichte bei der Finanzierung von Vorteil sein ?
    Die knapp 1.100€, die Sie ausgerechnet haben hören sich eigentlich ganz gut an. Ist es richtig, daß man bei den Nebenkosten von ca. 2€ pro Quadratmeter als grobe Planung ausgehen kann ? Das würde bedeuten, daß ich bei einer Immobilie mit 140qm auf 280€ NK käme und in der Summe bei 1.380€ läge.
    Was sind genau die Kredite der WFA ? Einen Bausparvertrag für mein Vorhaben jetzt noch abschließen - macht das noch Sinn ???

    Fragen über Fragen - aber langsam kommt Licht ins Dunkle...

    Vielen Dank schon mal für Ihre kompetenten Auskünfte.

  4. Avatar von MThiemann
    MThiemann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.06.2009
    Ort
    Sereetz bei Lübeck
    Beiträge
    386
    Danke
    39

    Standard AW: Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

    Guten Morgen Carabira,

    für die Planung der Finanzierung müssen Sie nicht bis zur Geburt Ihres Kindes warten. Die staatliche Förderung "Eigenheimzulage" ist ja entfallen.

    Riesterförderung:
    Was die Riesterförderung angeht, da gehen die Meinungen stark auseinander. Einige Berater bieten Ihren Kunden die Riesterförderung bei einer Finanzierungsplanung aktiv an. Ich persönlich bin - wegen der nachgelagerten Besteuerung - kein Freund der Riesterförderung.

    Außerdem können Sie unabhängig von der Finanzierung nach der Geburt Ihres Kindes immernoch eine Riesterversicherung für sich bzw. Ihre Frau abschliessen, um auf diesem Wege die Förderbeträge "mitzunehmen".

    Nebenkosten:
    Die Nebenkosten für Ihr Haus können Sie mit 2 EUR/qm einplanen. Das ist der Betrag, den auch die Bank bei der Planung zugrunde legt. Damit sollten Sie im Moment auch auskommen. Falls Sie sich für eine Gebrauchtimmobilie entscheiden, lassen Sie sich die Nebenkostenabrechnungen des Verkäufers einmal zeigen, um sich besser orientieren zu können.

    KfW-Mittel:
    Von den Mitteln der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) habe ich bei der o.g. Finanzierungsvariante das "Wohneigentumsprogramm" berücksichtigt. Dabei handelt es sich um Bundesmittel zur Förderung von privat genutztem Wohneigentum. Es hat eine Laufzeit von 35 Jahren, das erste Jahr ist immer tilgungsfrei (kann bis zu 5 Jahre tilgungsfrei gestellt werden). Deswegen ist dann auch der Tilgungsanteil mit 1,49% anschließend etwas höher, um die Laufzeit von 35 Jahren einzuhalten.

    Weitere Informationen zum KfW-Wohneigentumsprogramm finden Sie auf den Internetseiten der KfW:

    Bausparvertrag:
    Im Moment - so kurz vor Finanzierungsbeginn - macht ein neuer Bausparvertrag aus meiner Sicht keinen Sinn. Wenn die Finanzierung läuft und Sie sich zum Beispiel für eine 10jährige Zinsbindung entschieden haben, dann wissen wir, dass nach Ablauf dieser 10 Jahre noch ca. 87% der Ursprungsdarlehen als Restdarlehen bestehen - also ca. 202.000 EUR. Für diesen Betrag besteht ein Zinsänderungsrisiko, das Sie über einen Bausparvertrag absichern können, den Sie nebenbei - freiwillig - besparen, um sich so eine günstige Anschlussfinanzierung zu sichern. Dafür sollten Sie dann einen Betrag von ca. 600 EUR monatlich einplanen, der zu Ihrer Finanzierungsrate hinzukommt. Damit wären Sie dann auf der sicheren Seite und hätten das Zinsänderungsrisiko ausgeschlossen.

    Das war jetzt eine Menge Information: Weitere Fragen sollten wir telefonisch besprechen ;-) Rufen Sie mich gerne an.

    Viele Grüße
    M. Thiemann

  5. Avatar von carabira
    carabira ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.09.2009
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Baufinanzierung: Bitte um Hilfe im Finanzdschungel

    Hallo Herr Thiemann,
    vielen Dank für die umfangreichen Infos.
    Gerne komme ich auf Ihr unverbindliches Angebot zurück und melde mich telefonisch bei Ihnen.
    Sobald ich es einrichten kann klingele ich durch.

    Bis bald.

Ähnliche Themen

  1. Baufinanzierung - bitte um Hilfe

    Von WilliL im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.11.2016, 18:09
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 09:30
  3. Bitte um Hilfe.

    Von minky82 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 12:16
  4. Bitte um Hilfe Baufinanzierung trotz Kredite

    Von mysttikel im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 16:32
  5. Bitte um Hilfe

    Von dr-gonzo im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 15:28
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz