Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

10Antworten
  1. Avatar von SorcererJB
    SorcererJB ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    22.04.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Hallo zusammen,
    ich beabsichtige den Kauf eines Hauses (DHH) in einem Vorort von Bonn, prima Lage, guter Zustand, Kaufpreis 330.000 Euro.
    Baujahr 72, aber einiges modernisiert, Sachverständiger rät klar zum Kauf.
    Zu mir: Berufssoldat, 46 Jahre, Jahresnette ca. 60.000, dazu Hausfrau und 2 Kids.

    Eigenkapitaleinsatz nur für Kaufnebenkosten geplant, um ein Polster auf der Bank für unvorhergesehenes zu behalten, also 100%-Finanzierung des Kaufpreises.
    Grundsätzlich an Sicherheit interessiert, daher keine 10jährige Zinsbindung, sondern min. 15 Jahre (und auch da habe ich natürlich Bammel davor, dass in 15 Jahren die Zinsen bei z.B. 4 oder 5 oder noch mehr Prozent liegen).
    Nun kriege ich bei allen möglichen Banken Angebote für Annuitätendarlehen, ganz klassisch mit 50.000 KfW (1,4%) und dem Rest bei der jeweiligen Bank, bei 15jähriger Zinsbindung für ca. 1,9 bis 2,2%. Als Alternative wird mir (teilweise sehr vehement) zu TA-Darlehen mit BSV geraten, die ich vorher gar nicht kannte. Nun raten mir Bekannte/Fachleute teilweise ganz massiv davon ab, in Richtung TA-Darlehen zu gehen, andere lobpreisen dieses Modell. Ihr könnt Euch vorstellen, wie ich als Nicht-Experte von einem zum anderen schaue und immer ratloser werde. Ich habe ein wenig die Befürchtung, dass diejenigen, die mir zum TA-Darlehen raten, teilweise davon beeinflusst werden, dass sie da (so sagen die anderen!) eine sehr üppige Provision kassieren. Mag sein, aber deswegen muss es ja nicht wirklich schlecht sein.

    Kann mir hier jemand die "wirklichen" Vor- bzw. Nachteile der beiden verschiedenen Modelle für meine konkrete Situation verständlich erklären? Weitere Infos zu den Rahmenbedingungen gibt es bei Bedarf gerne.
    Vielen Dank im voraus!

  2. Avatar von finanzierung
    finanzierung ist offline

    Title
    Banned
    seit
    07.02.2015
    Beiträge
    584
    Danke
    72

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Vorteil TA + BSV = Provision für den Vermittler......
    Wir haben absolute Niedrigzinsen und Du bist schon alt....

    Wenn, dann würde ich an Deiner Stelle eher noch auf ein Volltilgerdarlehen gehen, sollte mit 1.500 EUR Rate im Monat in 20 Jahren durch sein.
    Wieviel Eigenkapital stünde denn zur Verfügung zum Einbringen ?

  3. Avatar von eugh
    eugh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    18.01.2015
    Beiträge
    3.533
    Danke
    1422

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Danke, sehe ich genauso. BSV ist mir viel zu kompliziert. Lest Euch einmal Beiträge dazu bei Finanztest oder anderen Quellen durch. Da gibt es genügend negative Meinungen (Provision, Anschlussgebühr, Zuteilung, mir persönlich viel zu kompliziert). Volltilger ist gut, denn erstens gibt es dafür einen Rabatt beim Zinssatz und zweitens weiß man, dass man am Ende der Zinsbindung keine Sorgen mehr hat, falls die Zinsen dann gestiegen sind. Leider sind mir keine Volltilger bekannt, wo man die Möglichkeit für Sondertilgungen hat, aber vielleicht irre ich mich ja (auch) in diesem Punkt?

    Viele Grüße,
    eugh

  4. Avatar von SorcererJB
    SorcererJB ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    22.04.2016
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Ja, genau, die Information hatte ich vergessen dazuzuschreiben: ich möchte max. 1500/Monat bezahlen.

    Volltilgerdarlehen wollte ich wg. der mangelnden Flexibilität bisher nicht. Hat man da eigentlich auch nach 10 Jahren das Sonderkündigungsrecht?

  5. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Ja nach BGB 489 haben Sie bei auch hier ein Sonderkündigungsrecht bei 15 Jahren Sollzinsbindung

  6. Avatar von eugh
    eugh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    18.01.2015
    Beiträge
    3.533
    Danke
    1422

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Zitat Zitat von Bankkaufmann
    Ja nach BGB 489 haben Sie bei auch hier ein Sonderkündigungsrecht bei 15 Jahren Sollzinsbindung
    Danke für den Hinweis. Kennen Sie Volltilgerdarlehen, welche auch die Möglichkeit von Sondertilgungen und/oder 1-2 Änderungen des Tilgungssatzes erlauben? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, dass es so etwas gibt, aber das heißt nicht nichts.

    Viele Grüße,
    eugh

  7. Avatar von finanzierung
    finanzierung ist offline

    Title
    Banned
    seit
    07.02.2015
    Beiträge
    584
    Danke
    72

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Zitat Zitat von SorcererJB
    Volltilgerdarlehen wollte ich wg. der mangelnden Flexibilität bisher nicht.
    Wie muss man das vestehen ?
    Du bist 46 Jahre alt und musst in den nächsten 20 Jahren das Haus abbezahlt haben.
    Was stellst Du Dir denn unter Flexibilität vor ?

  8. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    721
    Danke
    81

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Ein TA Darlehen bietet Sicherheit, sprich z.B. 23 Jahre lang die gleiche Rate zahlen bei absoluter Zinssicherheit. Das kann sich schon rechnen, maßgebend sind hier die Gesamtkosten im Vergleich zu einem Volltilger.
    Im Bauspardarlehen können Sie jederzeit Sondertilgungen vornehmen und auch auf Antrag verlangen, dass die mtl. Rate abgesenkt wird. Vollablösungen sind auch jederzeit möglich.

    Grundsätzlich in der heutigen Zinssituation würde ich Ihnen aber aus mathematischen Gesichtspunkten heraus 10J fest mit ca. 2% Tilgung empfehlen + KfW Darlehen. Haben Sie jetzt noch Luft in ihrer mtl. Liquidität, dann kann man überlegen ob man heute in 10J einen Teil der Restschuld oder die komplette Restschuld über einen Bausparvertrag abdeckt. Der Vorteil wäre dann, dass ihr BSV nicht abgetreten ist und insofern sind ihre mtl. Beiträge in den BSV freiwillig.

    Durch den nicht abgetretenen Baussparvertrag haben Sie jetzt ein Art "Freiheitskonto" auf das Sie jederzeit Zugriff haben. Sollten die Zinsen jetzt in 10J unter dem Sollzins des Bauspardarlehens stehen (nicht dem eff. Zins) dann verzichten Sie auf das Bauspardarlehen und verlängern ihren Zins bei der Bank (Guthaben wird dann an die Bank übertragen).

    Sollte etwas passieren in ihrem Leben, dann haben Sie immer Zugriff auf den BSV. Zur Not kann man auch bis 30.000 Euro Darlehensanspruch ein Blankodarlehen aktivieren.
    Sehr sinnvoll ist das ganze auch bei Scheidung. Da kämpfen viele um jede Kommastelle bei der Kondition, aber wenn es zur Trennung kommt dann fallende hohe Vorfälligkeitsentschädigungen an. Jetzt leider wieder erlebt. 3 Jahre war nur noch die Restlaufzeit bei einer Bekannten bei 192.000 Euro Valuta. 22.000 Euro hat die Bank veranschlagt an Vorfälligkeit. Weg war das Geld.

  9. Avatar von kitsa
    kitsa ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.07.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    2

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Zitat Zitat von eugh
    Danke für den Hinweis. Kennen Sie Volltilgerdarlehen, welche auch die Möglichkeit von Sondertilgungen und/oder 1-2 Änderungen des Tilgungssatzes erlauben? Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, dass es so etwas gibt, aber das heißt nicht nichts.

    Viele Grüße,
    eugh
    Hallo eugh! Ja gibt es. Angebot hab ich selbst hier vorliegen. DKB Bank. Volltilger, 10% Sondertilgung, 2 Änderungen des Tilgungssatzes möglich.

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Hallo kitsa,

    welcher Zinssatz wird dir bei welchem Beleihungsauslauf und welcher Darlehenhöhe geboten? Wie kommst du auf die DKB?

  11. Avatar von kitsa
    kitsa ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.07.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    2

    Standard AW: Annuitätendarlehen oder TA-Darlehen, mir raucht der Kopf!

    Weil das meine Hausbank ist.
    1,31/1,37% bei 10 Jahren Laufzeit für 80k

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2019, 23:47
  2. TA-Darlehen Bausparvertrag vs Annuitätendarlehen

    Von Sascha87 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.02.2019, 12:31
  3. Annuitätendarlehen oder Kombikredit oder sonstige?

    Von Petar im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.11.2018, 22:22
  4. Annuitätendarlehen vs. Endfälliges Darlehen + BSV

    Von samael im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 14:24
  5. Annuitätendarlehen oder Bauspardarlehen

    Von hattrick im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.06.2014, 15:37
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz