Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

405Antworten
  1. Avatar von Marie-Marie
    Marie-Marie ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.11.2018
    Beiträge
    6
    Danke
    1

    Standard Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Guten Abend!

    Folgende Situation:
    Anfang 2012 haben wir 2 Bausparverträge mit Vorausdarlehen bei Schwäbisch Hall abgeschlossen (für mich 50.000€ und für meinen Mann 50.000€). Tarif Fuchs WohnRente 01. Zuteilung erst ca. 2024. Die Zulagen bekommen wir 2 x 154€ für uns und 2 x 300€ für die Kinder.

    Leider sind wir von Anfang an sehr schlecht beraten worden. Uns wurde nicht alles und nicht korrekt über die Wohn Riester Geschichte erklärt.
    Die Besteuerung im Alter und fiktives Wohnförderkonto möchten wir vermeiden.
    Wie soll man jetzt am besten vorgehen? Vertrag nach 10 Jahren kündigen? Dass wir die Zulagen verlieren ist uns klar.
    In unserem Vertrag steht, dass der Darlehensnehmer das Vorausdarlehen nur nach den Bedingungen der §§ 489, 490 Abs. 2 BGB kündigen kann. Bedeutet es erst nach 10 Jahren?
    Wie sieht es dann mit dem Guthaben aus dem Bausparvertrag? Könnte man den Guthaben abzüglich erhaltener Zulagen auszahlen lassen?
    Dieser Satz verwirrt mich : Anstelle der direkten Tilgung wird ein Bausparvertrag im Tarif Fuchs WohnRente 01 angespart. Es wird unwiderruflich vereinbart, dass das Vorausdarlehen durch die aus dem Bausparvertrag bereitgestellten Mittel (Bausparguthaben und Bauspardarlehen) getilgt wird. Bei Zuteilung des Bausparvertrags wird das Vorausdarlehen ohne besondere Erklärung mit den bereitgestellten Mitteln verrechnet.

    Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe!

  2. Avatar von hallo_spencer
    hallo_spencer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.08.2018
    Beiträge
    130
    Danke
    9

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Nur Festsätzungsanträge zustellen bringt ja auch nichts, da man auch bei der Steuererklärung den Steuervorteil über die Jahre hatte. Somit wird das WFK trotzdem geöffnet auch wenn die Zulagen wieder zurückgenommen werden. Man muss somit auch die Bescheide der Steuererklärung letzten Jahre widersprechen bzw ändern lassen. Das geht jedoch nur der letzt 4-5 Jahre. Das von davor, damit wird das WFK eröffnet. Somit ist es ein zusätzlicher Nachteil die Zulagen mit Festsetzungsanträgen zurückzuzahlen, weil wegen der Steuererklärungen dennoch das WFK eröffnet wird.
    Man muss sich damit abfinden, da der Vertrag auch vor Früher 2010 abgeschlossen wurde.
    Der Wermutzstropfen ist halt, dass man das Riestergeld jetzt schon hat, somit jetzt arbeiten kann und später ähnlichviel zurückzahlen muss. Aber was ist später.... Weiß man nicht und später wird der Betrag eh weniger Wert sein als heute.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.892
    Danke
    943

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Lieber Pfälzer, auch wir haben uns entwickelt, auch wir haben unsere Erfahrungen machen müssen, nur standen diese irgendwann fest und sind auch publiziert worden!

    Zusammenhänge sollte man schon erkennen können, auch ich war hier ganz sicher kein Papst, aber nach und nach hat sich das Bild ergeben, was nun seit längerer Zeit auch feststeht und wonach gehandelt wird.

  4. Avatar von Pfalzdeal
    Pfalzdeal ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.02.2020
    Beiträge
    25
    Danke
    2

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Ich habe mich ja auch nur an die Ratschläge hier gehalten. Daher war ja meine Frage, was jetzt vielleicht noch möglich wäre?!
    Nach meiner Sicht war die Anfechtung ja nicht möglich, also was hätte man sonst machen sollen? Ist bisher ein Fall bekannt, bei dem es überhaupt geklappt hat?

    Somit würde ich gerne wissen, nach welchem "Bild" nun gehandelt wird.

  5. Avatar von hallo_spencer
    hallo_spencer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.08.2018
    Beiträge
    130
    Danke
    9

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Was jetzt noch möglich ist... so tuen als würde man ausziehen. Dann macht man wohl Verlust, da dann das Wfk komplett in diesem Jahr als Einkommen versteuert werden muss. Das sollte dann in Summe mehr sein, als man an Zulagen/Steuervergünstigung erhalten hat.

    2. Möglichkeit: Ein Anbieter finden, der diese Einmalzahlung zur Reduzierung des WFK annimmt, was zur Zeit wohl schwierig, bzw unmöglich ist.

    Aber das wurde hier auch schon mehrfach beschrieben.

  6. Avatar von repolle
    repolle ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.03.2020
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Ich persönlich wähle den 3. Weg:

    - sich mit dem WFK abfinden;

    - die erhaltenen Riestergelder (bei uns 5-stellig) so anlegen, dass das WFK outperformt wird;

    - im Rentenalter die MONATLICHE Besteuerung wählen: man hat 1. niedrigeren Steuersatz und 2. die Geldanlage kann weiter performen, da sie nicht komplett aufgelöst werden muss.

    Dieser Weg ist etwas spekulativ, schont aber die Nerven, Zeit und verursacht quasi keine weiteren Kosten.

  7. Avatar von hallo_spencer
    hallo_spencer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.08.2018
    Beiträge
    130
    Danke
    9

    Standard AW: Wohnriester mit Vorausdarlehen kündigen

    Dem schließe ich mich an. 3. Weg schont die Nerven. Auch wenn es eine Möglichkeit gegeben hätte, Riesterzulagen alle zurückzuzahlen und dann kein Wfk. Ich weiß nicht, ob ich das dann gemacht hätte, weil es in den 10 Jahren doch so um die 4T Euro zusammengekommen sind. Diese habe ich jetzt und das sozusagen in Bar. Was später ist... wer weiß, aber ich weiß, das ich das Geld jetzt habe und gut ist. Ich habe sogar noch extra im Januar schnell den vollen Betrag eingezahlt, damit ich nächstes Jahr noch die Zulage mitnehme. Danach ist schluss. Wird eh kein anderer Riester mehr abgeschlossen.

    Hätte ich das Geld in ein Riestervertrag gesteckt, hätte ich jetzt über 20T weniger, und wer weiß, ob man das jemals im Rentenalter wieder zurück bekommt. Ich traue in den Sachen niemand, weder Staat noch Versicherungen, noch Banken. Eine Finanzkriese und dann wird jenes und welches entschieden und dann beißt man sich in den Arsch. Man darf auch nicht die KOntogebührt der Riesteranbieter vernachlässigen. Diese frisst oft ein großen Teil der Zulagen auf.

    Das Haus ist mein, spart mir dann die Miete und das ist Geld, und das weiß ich jetzt schon. Alles andere, Riester, Zusatzrente usw ist alles später, naja wer weiß das schon.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 12.01.2021, 19:28
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.03.2019, 09:26
  3. Wohnriester kündigen und Wechsel zu Annuitätendarlehen

    Von Thomas109 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.12.2018, 10:30
  4. Wohnriester kündigen

    Von Franky_begood im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.06.2018, 12:55
  5. frage zu Wohnriester Vertrag vorzeitig kündigen

    Von Catteneo im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.09.2015, 13:58
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz