Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

+ Antworten
89Antworten
  1. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.613
    Danke
    110

    Standard Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Hallo,
    ein Bekannter ist absolut überzeugt von Berformance und will, dass ich mit ihm auf der Welle des Erfolgs surfe.

    Ich halte die Renditeversprechen jedoch deutlich zu hoch und vermute eher ein Schneeballsystem und irgendwann einen Totalverlust.
    Ich habe natürlich auch die Warnungen von Daniel Baumann auf Youtube angehört, doch insgesamt sind die negativen Stimmen doch arg in der Minderheit, was mich doch grübeln lässt.
    Liegt das evtl. daran, dass in den letzten Jahren alles lief und die Eigentümer erst genug Geld einsammeln wollen, bis alles platzt - so nach dem Motto, dass es Ihre letzte Chance sei?

    Ich weiß, es gibt ja das Sprichwort, dass man kein Geld in etwas investieren sollte, was man nicht zu 100% verstanden hat, aber der Verlust von 1.000 € wäre für mich kein Hals- und Beinbruch - aber eben schon ärgerlich.

    Was denkt ihr?

    Viele Grüße
    BenniG

  2. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.438
    Danke
    156

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Immer wenn etwas zu gut ist, um wahr zu sein, ist es in der Regel auch so.

    Wenn man etwas nicht versteht, sollte man nicht investieren.

    Wenn man immer mehr Freunde dazu bringen soll es auch zu tun und dafür eine Prämie bekommt, ist es oft eine Sache mit Schneebällen oder Pyramiden ...
    wobei die Bewertungen im Netz und die Kooperationspartner erstmal sehr gut aussehen - mir persönlich wäre es aber zu heikel.

  3. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    720
    Danke
    44

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Hab mir die Seite mal angeschaut. Man bekommt zwar viele Versprechungen aber womit die Renditen erzielt werden steht da nicht. Warum unterscheiden sich die versprochenen Renditen je nach Anlagesumme ?

    Das Kleingedruckte gibt einen Hinweis:

    "Die Berformance Deutschland GmbH bietet Hard- und Software für die Schaffung von und den Handel mit Kryptowerten und anderen Finanzinstrumenten sowie die dazu gehörenden technischen Dienstleistungen an. Der Kunde betreibt die Hard- und Software auf eigenes Risiko und eigene Rechnung, wofür er Dritten Liefer- und Dienstleistungsverträgen abschliesst..."

    Ich vermute, die "verkaufen" die Beratung und man muss für die Nutzung der Software Gebühren entrichten und sagen dir dann wie du dein Geld anzulegen hast. Geht es in die Hose heißt es "selbst schuld", die Beratung muss man aber trotzdem bezahlen. Ein seriöses Unternehmen hat kein Problem damit die Anlagestrategie zu erklären, hier wird lieber mit Versprechungen und einer Art elitärer Club geworben oder es geht doch in Richtung Schneeballsystem..... Alles sehr undurchsichtig.

    Das Ding ist ja, das man hier mit der Leichtgläubigkeit und auch Unwissenheit der Kunden spielt. Dem Kunden wird eingeredet er gehört jetzt zu einem ganz besonderem ausgewähltem Club und nur er befindet sich mit ein paar wenigen auf der Gewinnerstraße. Weiss gar nicht wie man solche Systeme nennt (Honey-Pot-System?) aber es ist am Ende Bauernfängerei, der Kunde wird in hochriskante Anlagen gezogen und verliert mit hoher Wahrscheinlichkeit viel Geld. Das Unternehmen ist dann meist fein raus und verweist auf die Eigenverantwortlichkeit des Kunden. Die meisten, die auf sowas reinfallen schweigen danach dann auch, weil sie sich schämen !

    Das man nichts negatives findet ist auch nicht verwunderlich. Die gibt es ja erst seit 2021/2022 und man scheint die Kunden dann ja mit Einladungen zu Events bei der Stange zu halten. Die Bewertungen auf Trustilot wirken wie gekauft, wer benutzt bitte in Rezensionen Symbole wie den Haken ? Die meisten Rezenten haben auch nur 1 einzige Rezension geschrieben und stammen nahezu ausnahmslos aus dem Jahr 2021. Auch reden manche Rezenten, das sie seit 2019 Kunden sind, Online-Präsenz gibt es aber erst seit Ende 2021 und laut Handelsregister wurde das Unternehmen Oktober 2020 gegründet. Definitiv Fake Verdacht.

    Eine Rezension ist dann aber doch interessant, wo auf den Gründer Andreas Baese hingewiesen wird. Die Person war in der Vergangenheit schon an einigen Krypto-Betrugsunternehmen beteiligt.

    Definitiv Finger weg.

    Die einzige Frage, die ich mir manchmal Stelle : Wie kommen Menschen, die keine Ahnung von Börse, Aktien, ETF etc. haben an Unternehmen wie diese ?

  4. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Sehr gut ZehWeh,
    alles stimmig! Was der Wahnsinn aussagt, ist doch sehr kleingeschrieben
    zu 1) Die Berformance Deutschland GmbH bietet Hard- und Software für die Schaffung von und den Handel mit Kryptowerten und anderen Finanzinstrumenten sowie die dazu gehörenden technischen Dienstleistungen an.
    zu 2) Der Kunde betreibt die Hard- und Software auf eigenes Risiko und eigene Rechnung, wofür er Dritten Liefer- und Dienstleistungsverträgen abschließt.
    zu 3) Die Berformance Deutschland GmbH darf insoweit keine Beratungs- oder Vermittlungsleistungen anbieten.
    zu 4) Bei dem vorliegenden Angebot handelt es sich daher nicht um erlaubnispflichtige Finanzleistungen wie etwa die Anlagevermittlung, Anlageberatung oder Vermögensverwaltung im Sinne des § 1 Abs. 1a S. 2 Nr. 1, 1a oder 3 KWG, 34f GewO.
    Liest man diese Sachen durch, so ist Folgendes zu vermerken:
    zu 1) Nun ja, ist halt ein paar Jahre her: aber es gilt immer noch AZ: VIII ZR 11/10 BGH-Urteil
    zu 2) hier liegt der Knackpunkt, zwar dürfen sie für sich den Eigenhandel mit sich selber alles bezahlen und kaufen und verwenden, dagegen ist keine Einwände vorzubringen!
    Wohl aber, wenn sie diese Dienstleistungen für Dritte oder Fremde erbringen wollen, hier ein klares "Nein" die ausschließliche richtige Antwort!
    Denn für die Beiträge dritter besitzt, weder noch die Berformance oder der Vertriebler die Erlaubnis nach § 32 KWG, noch sonstige Zulassung.
    Die Erbringung von Dienstleistung ohne Zulassung in den Bereichen KWG oder GewO.
    Die für den GewO Bereich zuständige IHK darf laut § 144 Abs. 1 Buchstabe m und n GewO, siehe Abs. 4 erster Satz: "eine Geldbuße bis 50.000 € verhängen!"
    Im KWG und Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) Bereich ist stets die Bafin zuständig und wegen der unerlaubten Handlungen ist stets die Abwicklung die erste Maßnahme inkl. die völlige wirtschaftliche Vernichtung aller Vertriebler

    zu 3) Besser ist der Satz nicht zu machen: "Also wenn der Verein keine Zulassung hat, wie soll der Vertriebler je eine Zulassung haben?"

    zu 4) Mal eine echte Frage: wie soll ich das verstehen! Wenn ich keine gewerbliche Tätigkeit anbiete? Warum gründe ich dann eine teure GmbH Firma?

    Denn was gilt hier in D?
    Wer in Deutschland Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen, Versicherungsgeschäfte, Investmentgeschäfte, Zahlungsdienste oder E-Geld-Geschäfte betreiben will, bedarf der vorherigen schriftlichen Erlaubnis der BaFin (präventives Verbot mit Erlaubnisvorbehalt).
    https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/Ueb...efte_node.html

    bruno68

  5. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.613
    Danke
    110

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Danke, dass ihr es ähnlich seht wie ich.
    Mich wundert eben, dass kaum was negatives über das Unternehmen zu finden ist.
    Klar ist die Historie noch nicht so lang und noch ist "die Blase" nicht geplatzt, sodass noch alle Happy sind.

    Immerhin taucht der Beitrag nun bei mir als 8. bei google auf, wenn ich nach "Berformance erfahrungen" suche.

  6. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.438
    Danke
    156

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Gibt halt einiges, was auf den ersten Blick erst mal plausibel aussieht - siehe Windparks von Prokon -
    oder diverse Haschisch/Holzplantagen oder auch Schiffsbeteiligungen oder Ostimmobilien -
    aber oft bewahrheitet sich das dann einige Monate/Jahre/Jahrzehnte später.

  7. Avatar von David_P
    David_P ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    03.08.2023
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Schönen guten Tag zusammen,

    seit 2019 Kunde und funktioniert immer noch.

    Schönen Tag noch.

  8. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.613
    Danke
    110

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Zitat Zitat von David_P
    Schönen guten Tag zusammen,

    seit 2019 Kunde und funktioniert immer noch.

    Schönen Tag noch.
    Hallo David,

    wie viel hast du inzwischen reingesteckt und wie viel hast du rausgezogen?
    Wie hoch ist dien aktuelles Guthaben dort?

    Viele Grüße

  9. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    720
    Danke
    44

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Warum habe ich im Gründungsjahr 2020 nichts davon gelesen, das die eine Zeitmaschine erfunden haben?

    Im ernst: hast du dich jetzt extra hier angemeldet um Werbung für die Abzockerbude zu machen?

  10. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Anmerkung, seit Feb. 2023 dreht sich der Wind
    Die Varengold Bank muss sich auf Einschränkungen ihres Zahlungsverkehrsgeschäfts einstellen. Betroffen sind vor allem Transaktionen in den Iran. Der Grund sind gravierende Defizite des Hamburger Instituts bei der Geldwäschebekämpfung. Stand 03.08.2023
    ...
    Die Bafin verweist darauf, dass Banken gemäß Paragraf 15 Absatz 3 Nummer 2 Absatz 5 Geldwäschegesetz bei erhöhten Risiken für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung solche verstärkten Sorgfaltspflichten einhalten müssen.
    und
    Bericht: Bafin wendet sich gegen weltgrößte Kryptobörse 29.06.2023
    Nach Problemen in zahlreichen Ländern ist die Kryptohandelsplattform Binance nun auch in Deutschland unter Druck.

    Die Plattform Binance, die als größter Handelsplatz für digitale Assets gilt, kann anscheinend momentan die regulatorischen Hürden der deutschen Finanzaufsicht Bafin nicht überwinden. Laut einem Bericht des Magazins "Finance Forward", das sich auf mit der Sache vertraute Personen beruft, sei innerhalb der Behörde der Entschluss gefallen, der Kryptobörse die Kryptoverwahrlizenz nicht zu erteilen. Ohne diese darf das Unternehmen in Deutschland nicht um Kunden werben.
    Was ich leider nicht finde ist, die Mitteilung, die Einstellung des Geldtransfers zwischen der Währung und den Coins, damit wäre ein Tausch zwischen den Coins und dem Zahlungsmittel eingestellt. Ich glaube im Okt. 2023. es dann recht schwer seine Coins dann um zu tauschen. Und die Hand vom Finanzamt ist wohl dann vorab offen.

    bruno68

  11. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.613
    Danke
    110

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Lieber Bruno,
    worin besteht der Zusammenhang zwischen Binance und Berformance?
    Ich kenne beides nur oberflächlich, sodass es eine ernst gemeinte Frage ist.
    Viele Grüße
    BenniG

  12. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    720
    Danke
    44

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Das Wort "Zusammenhang" ist Bruno leider fremd, wie man anhand seiner Beiträge stets sehen kann.

  13. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    @BenniG,

    nur Frage besitzt überhaupt Berformance eine Lizenz zur Verwahrung von Coins?
    ...sei innerhalb der Behörde der Entschluss gefallen, der Kryptobörse die Kryptoverwahrlizenz nicht zu erteilen. Ohne diese darf das Unternehmen in Deutschland nicht um Kunden werben.
    Also hat Berformance, die Lizenz erhalten? Die Kryptoverwahrlizenz?
    Wenn die gegenwärtige weltgrößte Börse keine Lizenz für Europa bekommt, warum hat dann kleine Bretterbude "Berformance" dann eine Lizenz?

    Unter der Webseiter der Bafin,

    https://portal.mvp.bafin.de/database.../sucheForm.do?

    steht keine Firma unter diesen Namen in der gesetzlichen Register!

    Zudem sollte man die neuste Rechtsprechung kennen, diese besagt, dass der Verkauf innerhalb der ersten 365 Tage, der persönlichen dem vollen Steuersatz unterliegen!
    Was bei elektronischem Handel ist es völlig unmöglich eine Steuerfreiheit nach diese Regel als Privatperson nachzuweisen.
    Bei "Daytrader", ist es völlig sinnlos nach einer Steuerfreiheit zu schielen und eine korrekte Abrechnung zum eigenen Ausdruck in Papierform für das Finanzamt wird es auch nicht geben.

    Noch Fragen, was für ein Laden dies ist! Wenn der Laden zu ist, ist der Betreiber mit dem Geld der Kunden weg und die Kunden dürfen bei der Staatsanwaltschaft nur auf Bewährung hoffen, was bei tausendfachem Verstoß, der Steuerunterziehung eher sehr selten ist.

    Der "Uli" aus München hat die Folgen kennengelernt.

    bruno68

  14. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.613
    Danke
    110

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Und was hat Berformance mit Coins zu tun?

  15. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Schau mal an und frage dich mal selber.
    Verantwortlicher Diensteanbieter im Sinne des § 5 Telemediengesetz (TMG) und Inhaber der Domain www.berformance.world:
    Berformance Group AG
    Gewerbestrasse 11
    6330 Cham
    Schweiz
    Firmennummer: CHE-175.558.551
    Handelsregister Kanton Zug, Schweiz
    Telefon: 00800 44040400
    E-Mail: info@berformance.com
    Geschäftsführender Direktor und Vorsitzender des Verwaltungsrates: Herr Christian Lux
    Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Berformance Website: https://www.berformance.com/en/impressum/
    Also wo ist die Erlaubnis zum Handel in Deutschland?

    Sie brauchen doch nur die jährliche Bescheinigung für das Finanzamt anzufordern! Die Steuerpflicht liegt wegen der 186-Tage-Regelung ja in Deutschland.

    Schauen sie mal genau hin.

    Mal sehen, ob das Unternehmen für Deutschland eine Steuerbescheinigung erstellen kann, die in die zur Kap-Anlage passt, oder gar der Steuerklassen unterworfen ist, weil spekulativ ist.

    Allerdings gibt es auch die https://partner.berformance.de/10000024!

    Welche Firma ist den gemeint? Auch ist es verwunderlich, wenn man auf die Impression drückt, dann wieder auf die Seite von berformance.com landet!
    Vermögensverwaltungskonzepte*
    Mit renomiertem Management und gutem Track-Record
    Mindestvertragssumme ab 200.000 €
    Monatliche Mieterlöse 12 % bis 20 % p.a. in Cryptocurrencies, Aktien oder Forex
    Laufzeit je nach Vertragspartner und Produktangebot
    Weitere Vorteile: Managed Accounts und Privatplatzierungen mit Diversifizierung (Dienstleistungen unserer lizenzierten Vermögensverwaltungspartner)
    Erkläre mir mal, warum die größte Börse für Bitcoin keine Erlaubnis für die Verwahrung erhält, aber hier gleich mehre angeblich welche Erlaubnisse zur Verwahrung?

    Man braucht doch nur die monatlichen Verzinsungen anschauen,

    - bei IT-Technik bis zu 7 % pro Monat? Hey, 49 % pro Jahr!
    - Monatliche Mieterlöse 12 % bis 20 % p.a. in Cryptocurrencies, Aktien oder Forex? also 144 % bis zu 240 %!

    Ich meine dazu auch bis zu 100 % Verlust durch Zerwalten, des Vermögens.

    Und dieser meint selber nur Tippgeber zu sein, begeht dieser den Fehler des Umsatzsteuerbetruges! Und selber darf er keine Steuerbescheinigung ausstellen, weil er nur der Firmen Idiot vor Ort ist und nach § 84 HGB mit den Schweizern verbunden ist!

    Klinges? 240 % Gewinn!

    bruno68

  16. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.540
    Danke
    250

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Du hast von Steuern so gar keine Ahnung und wirfst wie immer wirres Zeug um dich. Unterlassen es!

  17. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Wie blöd ist man selber, Steuern werden immer fällig!

    Vielleicht sollte man die Web-Seite von den Deutschen anschauen! da darf man mit 200.000 € Einlage bis zu 240 % jährlich verdienen!

    Doch leider hat
    Klartext vom BFH: Gewinne aus Kryptogeschäften sind steuerpflichtig
    Wenn Anleger aus Geschäften mit Bitcoin & Co. Gewinne erzielen, entfällt darauf Einkommensteuer. Kryptos sind Wirtschaftsgüter, wie der Bundesfinanzhof nun klarstellte. Innerhalb der einjährigen Spekulationsfrist kann der Fiskus die Hand aufhalten.
    Wenn Anleger aus Geschäften mit Kryptowährungen Gewinne erzielen, müssen sie diese versteuern – nach den Regeln für Einkünfte aus privaten Veräußerungsgeschäften. Die Summen sind entsprechend in der Einkommensteuererklärung anzugeben. Das hat der BFH am 14. Februar in einem Grundsatzurteil (Az. IX R 3/22) zur steuerlichen Einstufung der virtuellen Währungen entschieden. Bei diesen handele es sich um Wirtschaftsgüter, die bei Anschaffung und Veräußerung innerhalb eines Jahres (Spekulationsfrist) unter die Einkommensteuerpflicht für private Veräußerungsgeschäfte fielen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Verweis auf eine Mitteilung des BFH berichtet.
    Damit äußerte sich das höchste deutsche Finanzgericht rund 15 Jahre nach Einführung des Bitcoins erstmals zu Steuerfragen bei Kryptogeschäften. Kläger war ein Privatanleger aus Köln, der verschiedene Kryptowerte erworben, getauscht und verkauft hatte.
    • In seiner Einkommensteuererklärung für 2017 hatte er einen Gewinn mit den Kryptos von rund 3,4 Millionen Euro angegeben – bei einem Einsatz von rund 22.500 Euro, so die "FAZ". Der Fiskus wollte davon 1,4 Millionen als Steuern haben.
    Kläger: Kryptos sind nur Datensätze
    Das wollte der Kläger nicht. Mit dem Finanzamt stritt er sich dann über die Frage, ob der Gewinn aus den Kryptogeschäften überhaupt der Einkommensteuer unterliege.
    Er argumentierte, ein Kryptogewinn sei ein Datensatz und könne deshalb nicht als einkommensteuerpflichtiges "Wirtschaftsgut" qualifiziert werden. Außerdem stehe der Besteuerung ein strukturelles Vollzugsdefizit entgegen: Der Staat könne Gewinne aus Kryptogeschäften praktisch nur besteuern, wenn ein Steuerpflichtiger ausdrücklich angebe, dass er in Kryptowerte investiert habe, wie die Zeitung schreibt. Im Ergebnis zahle also nur der Ehrliche Steuern auf erfolgreiche Kryptogeschäfte.
    • Eine solche "Dummensteuer" sei gleichheits-, also verfassungswidrig.
    Nachdem das Finanzgericht Köln den Argumenten des Klägers nicht gefolgt war, entschied der 9. Senat des BFH, dass Kryptogewinne "andere Wirtschaftsgüter" im Sinne des Einkommensteuerrechts seien.
    "Der Begriff des Wirtschaftsguts ist weit zu fassen", zitiert die Zeitung. Das sei ständige Rechtsprechung des BFH. Erfasst würden damit auch "konkrete Möglichkeiten und Vorteile, deren Erlangung sich ein Steuerpflichtiger etwas kosten lässt und die nach der Verkehrsauffassung einer gesonderten selbstständigen Bewertung zugänglich sind". Das sei bei virtuellen Währungen, aber auch bei Non-Fungible Token (NFT) der Fall. Der Bundesfinanzhof unterstützt damit die Rechtsauffassung der Bundesregierung, die das Bundesfinanzministerium im Mai 2022 in einem Leitfaden zur ertragsteuerrechtlichen Behandlung von Bitcoins und anderen Kryptowerten dargelegt hatte. (jb)
    Also erzähl keinen Mist über die Besteuerung, diese gilt bis zum 365.Tag! Was bei Online-Banking nicht nachweisbar ist, den es Tage und Stücke genau, früher wurden die Papiere mit einem roten Sperrband versiegelt!

    Heute bei Daytradern völlige Chancenlosigkeit, weil täglich Kassenschluss ist! Folglich auch keine Sperrfrist eingehalten werden kann.

    und für den Handel der so wichtige Verkauf fällt damit auch wegen der Regel FIFO (First in, First out) in die Steuerfalle, es sei denn man wartet 366 Tage! Ein Nachkauf verändert die Sperrzeit, um die Tage, weil die Nachweisbarkeit um eine Steuerfreiheit, nicht erbracht werden kann.
    Eine physische Trennung ist ja unmöglich!

    Und ob da eine deutsche Steuerbescheinigung bekommt, aus der Schweiz?
    EU-Pläne bedrohen Geschäft der Schweizer Banken mit Deutschen
    Sollte die EU ihre Kapitalmarktrichtlinien wie vorgesehen verschärfen, könnten Banken aus der Schweiz das Geld deutscher Anleger nicht mehr wie bisher in Zürich, Basel oder Genf verwalten. Die Eidgenossen sehen sich als Kollateralschaden des Brexit.
    Das hunderte Milliarden Franken schwere Geschäft Schweizer Banken mit deutschen Anlegern könnte massiv einbrechen, wenn sich in der Europäischen Union (EU) die Befürworter einer scharfen Kapitalmarktreform durchsetzen.
    • Die geplante Neuerung sieht vor, dass nur noch Banken mit einer physischen Präsenz Kunden in dem betreffenden EU-Land aktiv betreuen dürfen.
    Das würde bedeuten:
    • Schweizer Bankberater dürften Kunden, die in Deutschland leben, nicht mehr aus Zürich, Basel oder Genf ansprechen.
    • Zudem dürften die Banken im Nachbarland aktiv keine Kunden mehr werben.
    Der entsprechende Reformentwurf habe viele Schweizer Banken "aufgeschreckt", berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".
    Zurzeit haben die einzelnen EU-Länder viel Spielraum, wie sie mit Banken aus Drittstaaten verfahren. Frankreich oder Italien sind bereits restriktiv.
    Deutschland hingegen erlaubt Banken aus Ländern außerhalb der EU aktuell noch, ihre Dienstleistungen grenzüberschreitend anzubieten.
    Für den Kurswechsel der EU macht ein Schweizer Branchenvertreter den Brexit verantwortlich:
    • Die Schweiz sei lediglich ein Kollateralschaden, eigentlich sei die Maßnahme gegen das Vereinigte Königreich gerichtet, zitiert ihn die "FAZ".
    Gespräche zwischen EU-Organen stehen noch aus
    Die Reform wäre demnach ein gravierender Einschnitt ins Geschäft der Schweizer Banken.
    Im Jahr 2021 lagen laut Bankenverband SBA insgesamt 2,4 Billionen Franken von Privatkunden aus dem Ausland bei Banken in der Schweiz.
    Ein Experte geht davon aus, dass 20 bis 25 Prozent davon aus Deutschland stammen – bei kleineren Instituten sogar noch mehr.
    Wie einschneidend die Reform ausfällt, hängt von Gesprächen zwischen den EU-Organen in den kommenden Monaten ab.
    bruno68

  18. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.540
    Danke
    250

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Wer Steuerklassen und Gewinne aus Spekulation in einen Satz packt, hat keine Ahnung von den 7 Einkommensarten und disqualifiziert sich selbst. Als lass es bitte.

  19. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.540
    Danke
    250

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Im übrigen ist man verpflichtet alle Einkünfte anzugeben, egal ob eine Steuerbescheinigung vorliegt oder nicht. Das bei unbeschränkte Einkommensteuerpflicht für inländische Einkünfte genauso wie für ausländische Einkünfte. Warum reitet du also auf der deutschen Steuerbescheinigung rum? Die macht es nur leichter für den Steuerpflichtigen. Das gilt auf jeden Fall für Inländische Kapitaleinkünfte. Hier wäre aber erstmal zu klären, welche Einkunftsart überhaupt erzielt wird und ob damit überhaupt eine Steuerbescheinigung erstellt werden müsste.

  20. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.823
    Danke
    56

    Standard AW: Wie realistisch sind die Versprechen von Berformance? Habt ihr Erfahrungen?

    Man, man tneub,

    es liegt keine ladungsfähige Adresse für Deutschland vor.

    Zudem Geld für IT Sachen einzusammeln ist ja erlaubt!

    Nur die Vermögensverwaltung, eben nicht auch die 200.000 € ohne Einlagensicherung! Allein das "vergessen" nennenswerte Teile der Nachteile sichert die als Tippgeber die volle Haftung zu.

    Buchung errechnen! Kannste den Uli von FC München fragen, warum er seine 32.000 Buchungen nicht selber gemacht hat und dafür 3,5 Jahre Landsberg plus 30 Mill. € Strafe (Steuerschuld mit Nebenkosten) erhielt.
    Der Herbst des FC-Bayern-Patriarchen

    Mehr als 30 Jahre lenkte Uli Hoeneß die Geschicke des FC Bayern. Am 14. März 2014 endete jäh die Beziehung zwischen dem FC Bayern und seinem Präsidenten: Nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung zu dreineinhalb Jahren Gefängnis trat Hoeneß von den Ämtern als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender zurück.

    Furcht davor, Buhmann zu sein, hatte Hoeneß nie. Kaum eine deutsche Sportgröße polarisiert wie der zurückgetretene FC-Bayern-Präsident. Nun steht er viel weiter im Abseits, als er jemals gedacht hätte. Am 30. Juli 2013 erhob die Staatsanwaltschaft München II nach mehrmonatigen Ermittlungen Anklage gegen das Bayern-Urgestein wegen Steuerhinterziehung.

    Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II sichtete in einer Art "Zwischenverfahren" die Beweismittel, und prüfte, ob hinreichend Tatverdacht besteht. Am 10. März begann in München der Prozess. Nach nur vier Verhandlungstagen wurde Hoeneß zu dreieinhalb Jahren Haftstrafe verurteilt. Die Strafkammer bezifferte die Steuerschuld des 62-Jährigen auf 28,5 Millionen Euro. Am 2. Juni 2014 trat Hoeneß seine Haftstrafe an.

    Sein Nachfolger als Präsident und Aufsichtratsvorsitzender ist Karl Hopfner. Der langjährige Finanzchef des Clubs hat neben Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge maßgeblich daran gearbeitet den FC Bayern an die nationale und internationale Spitze zu befördern - und aus dem FCB den wirtschaftlich wohl solidesten Fußballclub der Welt gemacht. Ab Januar 2015 arbeitete Uli Hoeneß wieder beim FC Bayern München, in der Jugendabteilung. Als Freigänger durfte er die Haftanstalt tagsüber verlassen. Am 29. Februar 2016 wurde Hoeneß vorzeitig entlassen.
    Auch das "einrücken" erfolgte selbst- und eigenständig.

    bruno68

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.02.2023, 20:43
  2. Wie sind eure Erfahrungen mit IPOs?

    Von Moizi im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.01.2022, 11:56
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2015, 17:07
  4. Welche Erfahrungen habt Ihr mit de SWK Bank gemacht

    Von Albert im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 17:03
  5. Hedger halten ihr Versprechen nicht

    Von Globalist im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 12:22