Richtige Beratung für Altersvorsorge?

22Antworten
  1. Avatar von Londonin
    Londonin ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.08.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Kurz zu meinem Hintergrund: 25 Jahre, Berufseinsteiger, 3.000 Brutto (ersten 6 Monate, dann 3.250 Brutto), nicht Kirchensteuerplichtig. Risiko Bereitschaft: gering. Angestrebte Rente: 4.000 Euro.

    Ich habe mich letzte Woche Beraten lassen wie ich meine Altersvorsorge am Optimalsten aufstellen kann. Mir wurde folgendes Empfohlen:

    1. Riester Rente: HDI Gerling TwoTrust Riesterrente Dynamic.
    70% Vermögensverwalter, 30% Global Trends.
    Monatlicher Eigenbetrag: 162 Euro

    2. BU als Zusatzversicherung zur Basisvorsorge bei der Nürnberger.
    Berufsgruppe: 1
    Tarif: N2508TS NFR
    107 Euro monatlich

    3. Betriebliche Altersvorsorge: wird aktuell sobald Probezeit abgelaufen ist.

    Soweit ich mich belesen habe, ist die Verteilung gut, da alles auch geschützt ist sollte ich arbeitslos werden. Jedoch ist mein Wissen sehr begrenzt, da ich erst vor kurzem angefangen habe mich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Insbesondere der 2. Vorschlag, die BU und Basisrente zu koppeln, ist mir neu. Im Internet habe ich auch nicht viel Information darüber gefunden. Ich wäre sehr dankbar wenn ich Rückmeldung bekommen würde. Wurde ich richtig/gut beraten?

  2. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Wer hat dich denn "beraten"? Hat man dich über die Kosten informiert?

    Bist du dir sicher, dass eine Versicherungsgesellschaft richtig ist für Vermögensbildung? Es gibt noch eine Handvoll anderer Möglichkeiten, die man auch in Betracht ziehen sollte.

    Empfehlen täte ich dir, dass du dir auf jeden Fall drei bis fünf verschiedene Angebote ins Haus holst. Mit einem Angebot ist so eine Entscheidung nicht zu treffen.

    Empfehlen täte ich dir ebenfalls, doch mal bei deiner Bank nachzufragen. Deutsche Bank, Sparkasse und Volksbanken bieten ebenfalls Produkte zur Altersvorsorge an.

    Empfehlen täte ich dir, dich erstmal grundsätzlich über die verschiedenen Möglichkeiten der Altersvorsorge zu belesen. Da gibt es mindestens ein halbes Dutzend Ratgeber. Fang doch mal mit dem Ratgeber zur privaten Altersvorsorge von Stiftung Warentest an.

    Du bist noch nicht so alt, dass ein Abschluss in den nächsten Tagen dringend erforderlich wäre. Lass dir Zeit, mach dich schlau. Mach dich so schlau, dass du jedes Wort verstehst, was dir ein Finanzproduktverkäufer erzählt. Egal, ob von einer Versicherung oder von der Bank.

    So eine Altersvorsorge ist eine Bindung auf die nächsten Jahrzehnte. Die will sehr gut überlegt sein.

    Guckst du mal hier:

    Die Riester-Tests von Finanztest - Alle Riester-Sparformen im Vergleich - Special - Stiftung Warentest

  3. Avatar von Reibold
    Reibold ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    16.01.2011
    Ort
    Neuburg an der Donau
    Beiträge
    461
    Danke
    61

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Hallo Londonin!

    Sicher haben Sie dem Berater viele Informationen zu Ihren Zielen und Ihrer Situation gegeben, die ihn zu diesen Empfehlungen veranlasst haben. Wir können mit so wenigen Daten kein Urteil über die Empfehlung fällen!

    Ihnen sollte aber klar sein, dass Sie sich mit diesen Produkten sehr lange an bestimmte Zahlungen binden. Viel Flexibilität sehe ich da nicht. Die würde ich in Ihrer Situation am Anfang des Berufslebens aber für sehr wichtig halten.
    Oder ist es für Sie undenkbar, dass sich die familiäre Situation, oder das Einkommen einmal deutlich ändern?
    Sie könnten z.B. die Riester-Rente zunächst mit einem geringen Monatsbeitrag vereinbaren um dann einmal jährlich eine passende Zuzahlung zu leisten. Viele Anbieter lassen das zu.

    Wie hoch und für wie lange ist denn Ihre BU Versicherung geplant? Dieser Beitrag hört sich nach einer recht geringen Rente oder einem frühen Endalter an. Haben Sie dabei berücksichtigt, dass Sie im Schadensfall ca. 17 % der Rente an die Krankenkasse abführen müssen weil Sie dann freiwillig Krankenversichert sind?
    Vielleicht wäre es sinnvoller eine ausreichend hohe BU Rente zu versichern und diese nicht gleich mit einer weiteren Altersvorsorge zu kombinieren?

    Wie schon geschrieben wurde, wäre es sinnvoll sich intensiv mit dem Thema zu befassen und sich lieber die Zeit für eine zweite ausführliche Beratung zu nehmen. Schon damit Sie alles verstehen!

    MfG

    Alexander Reibold
    Versicherungs- und Fondsmakler
    Neuburg an der Donau
    Tel: 08431 901290

  4. Avatar von EasyD
    EasyD ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.02.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    855
    Danke
    76

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Ich persönlich halte die Grund-Ideen unter den bis hier hin gegebenen Infos erstmal für gut, Londonin.

    Bei der Wunschrente von 4.000 € wäre zunächst die Frage, ob dieser Wert nach heutiger Kaufkraft ausgelegt ist?

    Wenn sie schreiben, dass ihre Risikobereitschaft gering ist, könnte man daraus schließen, dass man ihnen besser nicht zu großen Investitionen im Bereich Investment ohne Versicherungsmantel, was ansonsten sicherlich der Rendite auf lange Sicht Schwung gibt, nicht empfehlen sollte.

    Egal, ob nun 4.000 € vor oder nach Inflation. Beginnen sollte man sicherlich zeitnah, da ansonsten der Zinseszins gegen sie spielt.

    Daher finde ich auch die Riester-Maximum mit den rund 162 € monatlich nicht verkehrt. Das hat ja - wie ich finde - immer etwas mit Eigendisziplin zu tun. Ob dann am Ende des Jahres wirklich Einmalbeiträge reingehauen werden können oder die Gelder dann für andere Sachen benutzt worden, ist ja die Frage. So hat man wirklich etwas für die Altersvorsorge getan. Und wenn es mal einen Liquiditätsengpass gibt, so kann man ja auch monatlich die Beiträge ändern. Gerade hier hat man mit dem HDI Gerling einen Anbieter, der für solche Änderungen auch keine Storno-Gebühren nimmt.

    Basisrente mit BU bin ich selbst ein großer Fan, wobei ich hier Reibold Recht gebe, dass das Ganze nach einer nicht bedarfsgerechten BU-Absicherung klingt. Vorteil dieser Form, in sofern sie denn auch bedarfsgerecht wäre ist, dass man die Steuervorteile auch auf den BU-Anteil bekommt. Die Nürnberger bietet dazu die Möglichkeit für die Flexibilität, dass man bei finanziellen Engpässen die Altersvorsorge von der BU trennen kann, so dass man im Zweifelsfall nicht den kompletten Vertrag kaputt machen müsste, was ja dann immer bei Absicherungen mit Gesundheitsfragen nicht prickelnd ist.

  5. Avatar von Naseweis
    Naseweis ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.05.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.552
    Danke
    116

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Hallo,

    ich verzichte bei meiner Antwort Hinweise auf Produkte zu geben,
    da einzelne Mitstreiter, dann sofort mit dem Hinweis kämen, dass ich nur für ein Versicherungsunternehmen tätig bin.

    Zitat Zitat von Londonin
    Kurz zu meinem Hintergrund: 25 Jahre, Berufseinsteiger, 3.000 Brutto (ersten 6 Monate, dann 3.250 Brutto), nicht Kirchensteuerplichtig. Risiko Bereitschaft: gering. Angestrebte Rente: 4.000 Euro.

    dies liest sich ja sehr toll! Nur kann heut noch niemand sagen, welche Rente in 40 Jahren erforderlich ist um seinen Renten-Alltag zu genießen.

    Ich habe mich letzte Woche Beraten lassen wie ich meine Altersvorsorge am Optimalsten aufstellen kann. Mir wurde folgendes Empfohlen:

    1. Riester Rente: HDI Gerling TwoTrust Riesterrente Dynamic.
    70% Vermögensverwalter, 30% Global Trends.
    Monatlicher Eigenbetrag: 162 Euro

    Als Berufseinsteiger würde ich vorerst nur den Riester-Beitrag zahlen der für die volle Zulage erforderlich ist. Den Höchstbetrag würde ich vorerst nicht zahlen.
    In jungen Jahren sollte man auch Kapital anlegen, dass jederzeit zur Verfügung steht, denn man will ja evt. auch einmal ein neues Auto, Urlaub oder ein Häuschen im Grünen.

    2. BU als Zusatzversicherung zur Basisvorsorge bei der Nürnberger.
    Berufsgruppe: 1
    Tarif: N2508TS NFR
    107 Euro monatlich

    Die Nürnberger BU würde ich nicht wählen.
    Einfach einmal im Internet nachschauen, welche Versicherungsgesellschaften Probleme machen im Leistungsfall.

    3. Betriebliche Altersvorsorge: wird aktuell sobald Probezeit abgelaufen ist.

    Hier empfehle ich eine Pensionskasse - nur warum warten bis die Probezeit abgelaufen ist ?

    Soweit ich mich belesen habe, ist die Verteilung gut, da alles auch geschützt ist sollte ich arbeitslos werden. Jedoch ist mein Wissen sehr begrenzt, da ich erst vor kurzem angefangen habe mich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Insbesondere der 2. Vorschlag, die BU und Basisrente zu koppeln, ist mir neu. Im Internet habe ich auch nicht viel Information darüber gefunden. Ich wäre sehr dankbar wenn ich Rückmeldung bekommen würde. Wurde ich richtig/gut beraten?
    Eine Koppelung der BU mit der Basis-Rente würde ich nicht empfehlen!

    Auf jeden Fall sollte man ein Absicherung für Rentenversicherungen bzw. Berufsunfähigkeitsversicherungen nicht bei einer Bank, Sparkasse oder im Supermarkt abschließen, sondern bei einem fachkundigen Versicherungsvermittler.

    Mit den besten Grüßen!
    Naseweis

  6. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Naseweis
    Auf jeden Fall sollte man ein Absicherung für Rentenversicherungen bzw. Berufsunfähigkeitsversicherungen nicht bei einer Bank, Sparkasse oder im Supermarkt abschließen, sondern bei einem fachkundigen Versicherungsvermittler.
    Wer Banken und Sparkassen im Zusammenhang Geldanlage/Altersvorsorge in einen Topf mit einem Supermarkt wirft, disqualifiziert sich selbst.

    Zu einem kompletten Bild über die vielfältigen Möglichkeiten gehören die Angebote der Sparkassen und Banken selbstverständlich dazu.

    Wofür sich Londonin letztendlich entscheidet, bleibt ihm oder ihr nach eingehender Recherche überlassen.

    Ich würde auch den Begriff "fachkundigen Versicherungsvermittler" durch "fachkundigen Finanzmakler" ersetzen.

  7. Avatar von Rosengarten
    Rosengarten ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    22.02.2011
    Beiträge
    96
    Danke
    5

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    @ Londonin

    grundsätzlich fehlen einige Angaben zu Ihnen, dem was sie machen und was sie später mal machen wollen. Bei den Produkten ist es nicht so ganz einfach was zu sagen. Der Hinweis eine Versicherung nicht zu nehmen, da es negative Kommentare gibt - leider auch nicht selten von Mitbewerbern, halte ich für nicht ganz so geeignet. Mit 25 Jahren in den Beruf einzusteigen bedeutet ja meist einen Uniabschluß und eine Tätigkeit, die nicht unbedingt körperlich sein dürfte. Meist genau die Gruppe, die nie wirklich berufsunfähig, nach den Bedingungen der Versicherungen, werden kann (laut Statistik....und hier beginnt die Diskusion über Risikien); vollkommen egal welche Versicherungsgesellschaft.

    Spannend finde ich bei Ihren Angaben den Hinweis, dass sie kein Risiko eingehen möchten. Ein guter Berater hätte genau darüber mit Ihnen locker eine halbe Stunde sprechen müssen (da hier nur Versicherungsprodukte auf dem Tisch liegen, hat er die Chance ergriffen ihre Ängste zum Verkauf zu nutzen). Es gibt nix im Leben ohne ein Risiko. Die Frage ist eigentlich nur die wie man mit Risiken umgeht. Und als guter Berater sollte er zumindest Alternativen auf den Tisch legen müssen.

    Wenn sie doch das Risiko so fürchten, müßten sie auch mit eine hohen Inflation rechnen...das bekommen sie nur durch hohe Beiträge oder mehr Zinsen bei gleicher Laufzeit in den Griff (darüber muß man reden)

    Viel Glück weiterhin

  8. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Hallo,
    Zitat Zitat von Graufell
    Empfehlen täte ich dir ebenfalls, doch mal bei deiner Bank nachzufragen. Deutsche Bank, Sparkasse und Volksbanken bieten ebenfalls Produkte zur Altersvorsorge an.
    sich bei verschiedenen Stellen zu informieren finde ich auch absolut empfehlenswert.
    Die Erwartungshaltung bei einer Bank höher zu schrauben als bei einem Vermittler oder Makler sehe ich eher kritisch. Empfehle dazu diesen Artikel als Lektüre.

    Zitat Zitat von Graufell
    Empfehlen täte ich dir, dich erstmal grundsätzlich über die verschiedenen Möglichkeiten der Altersvorsorge zu belesen. Da gibt es mindestens ein halbes Dutzend Ratgeber. Fang doch mal mit dem Ratgeber zur privaten Altersvorsorge von Stiftung Warentest an.
    Dieser Empfehlung schließe ich mich 100%ig an. Zeit in Wissen ist die allerbeste Investition in Deiner Situation.
    Du musst nicht alles selbst machen können, aber verstehen, was Dir die Verkäufer der Finanzdienstleistungsprodukte (oft steht Berater auf der Visitenkarte) erzählen und hinterfragen können, ob es das ist, was Du willst und brauchst, wäre schon ein großer Schritt.

    Gruß Paule

  9. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von EuroPaule
    Die Erwartungshaltung bei einer Bank höher zu schrauben als bei einem Vermittler oder Makler sehe ich eher kritisch.
    Ja, egal, ob "Berater" von der Bank oder von einer Versicherungsgesellschaft, alle wollen nur eins: Ihre Produkte verkaufen.

    Aber ausklammern darf man die Bank- und Sparkassenprodukte bei der Suche nach der passenden Altersvorsorge nicht.

  10. Avatar von KrankerKeks
    KrankerKeks ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.09.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Hey in Bezug auf Altersvorsorge kann man heut zu Tage nur noch selbst alles in die Hand nehmen am besten man macht es eben selbst statt darauf zu hoffen irgendwann mal im alter von 90 jahren 200 euro jeden monat zu bekommen
    Guck einfach mal hier, das wird man schritt für schritt betreut wie man richtig aussorgt
    Einmal mit Erfolg | Startseite

  11. Avatar von Rosengarten
    Rosengarten ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    22.02.2011
    Beiträge
    96
    Danke
    5

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    finger weg von der Seite...kein name impressum und nur blabla.

  12. Avatar von Gerd
    Gerd ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.03.2010
    Beiträge
    960
    Danke
    54

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Eben Kranker Keks

  13. Avatar von EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.124
    Danke
    232

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Gerd
    Eben Kranker Keks
    Kekse?


    Kekse! Kekse! Kekse!

  14. Avatar von Naseweis
    Naseweis ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.05.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.552
    Danke
    116

    Daumen runter AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Graufell
    Wer Banken und Sparkassen im Zusammenhang Geldanlage/Altersvorsorge in einen Topf mit einem Supermarkt wirft, disqualifiziert sich selbst. .
    man muss Texte richtig lesen und auch verstehen.

    Bei meiner Antwort nahm ich Bezug auf Rentenversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen und nicht auf Kapitalanlagen oder Fondanlagen die auch für die Altersversorgung möglich sind.

    Nachdem ich viele Sparkassen- und Bankbedienstete versichert habe und ich mich öfters mit diesen Kunden über ihre Kenntnisse von Versicherungen unterhalte, kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass in 80 % der Fälle jegliches Wissen fehlt.

    .
    Zu einem kompletten Bild über die vielfältigen Möglichkeiten gehören die Angebote der Sparkassen und Banken selbstverständlich dazu.
    .
    - richtig - aber nicht für Versicherungsprodukten.

    Wofür sich Londonin letztendlich entscheidet, bleibt ihm oder ihr nach eingehender Recherche überlassen.

    Ich würde auch den Begriff "fachkundigen Versicherungsvermittler" durch "fachkundigen Finanzmakler" ersetzen.
    wow.... und wie soll dieser fachkundige Finanzmakler gefunden werden ?

    Na es wird doch endlich einmal Zeit dass Sie sich outen Herr Graufell.

    In welche Kategorie der Fachkundigen gehören Sie denn ?

    Gruß Naseweis

  15. Avatar von Ratgeberspezi
    Ratgeberspezi ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    05.10.2011
    Beiträge
    50
    Danke
    6

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    generell Sparen u. Versichern trennen , Versichern heist absichern für den Notfall u. nicht Sparsicherung , Versicherung hohe Kosten unflexibel u. geringe Renditechancen, Riester ist für Riester gut .aber nicht für den Anleger unflexibel .hohe Kosten ,in ihren Fall ca. 40 Jahre nicht verfügbar ,bei Versicherung sparen heist fast immer Kosten frist Rendite ,die Versicherungen sind die besten Erfüllungsgehilfen des Staates ,deshalb auch viele Schuldpapiere (Staatsanleihen )im Bestand .Geld bzw Rendite wird in der Wirtschaft geschaffen u. nicht bei Versicherungen u. Banken . wir brauchen 90 % der Bevölkerung damit es ca.10 % der Bevölkerung besser geht . die Masse hat bis her meisten falsch gelegen ,mit ihren Produkten die es an jeder Kreuzung gibt , sonst hätte die Masse auch nicht leere Taschen , Sachwerte (Produktivkapital) Inflationssicherer geht vor Geldwerte wie Versicherrungen ,Bausparen , Anleihen Schuldpapiere Festgeld

  16. Avatar von Naseweis
    Naseweis ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.05.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.552
    Danke
    116

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Hallo Ratgeberspezi,

    dann können Sie doch sicher eine Empfehlung aufschreiben, was Sie einem Durchschnittsbürger empfehlen würden.

    Gruß Naseweis

  17. Avatar von Graufell
    Graufell ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.01.2010
    Beiträge
    309
    Danke
    38

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Naseweis
    Na es wird doch endlich einmal Zeit dass Sie sich outen Herr Graufell.
    In welche Kategorie der Fachkundigen gehören Sie denn ?
    Weder in die Gruppe der Finanzmakler noch der Vermittler noch der Finanzproduktverkäufer schlechthin, Herr Naseweis. Ich gehöre einfach nur zur Gruppe der Fachkundigen und habe nichts zu verkaufen.

  18. Avatar von Ratgeberspezi
    Ratgeberspezi ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    05.10.2011
    Beiträge
    50
    Danke
    6

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Londonin
    Kurz zu meinem Hintergrund: 25 Jahre, Berufseinsteiger, 3.000 Brutto (ersten 6 Monate, dann 3.250 Brutto), nicht Kirchensteuerplichtig. Risiko Bereitschaft: gering. Angestrebte Rente: 4.000 Euro.

    Ich habe mich letzte Woche Beraten lassen wie ich meine Altersvorsorge am Optimalsten aufstellen kann. Mir wurde folgendes Empfohlen:

    1. Riester Rente: HDI Gerling TwoTrust Riesterrente Dynamic.
    70% Vermögensverwalter, 30% Global Trends.
    Monatlicher Eigenbetrag: 162 Euro

    2. BU als Zusatzversicherung zur Basisvorsorge bei der Nürnberger.
    Berufsgruppe: 1
    Tarif: N2508TS NFR
    107 Euro monatlich

    3. Betriebliche Altersvorsorge: wird aktuell sobald Probezeit abgelaufen ist.

    Soweit ich mich belesen habe, ist die Verteilung gut, da alles auch geschützt ist sollte ich arbeitslos werden. Jedoch ist mein Wissen sehr begrenzt, da ich erst vor kurzem angefangen habe mich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Insbesondere der 2. Vorschlag, die BU und Basisrente zu koppeln, ist mir neu. Im Internet habe ich auch nicht viel Information darüber gefunden. Ich wäre sehr dankbar wenn ich Rückmeldung bekommen würde. Wurde ich richtig/gut beraten?
    1. Riester Rente: HDI Gerling TwoTrust Riesterrente Dynamic.
    70% Vermögensverwalter, 30% Global Trends.
    Monatlicher Eigenbetrag: 162 Euro


    bei diesen möglichen Vertrag wirst du mit Sicherheit die nächsten 10 - 15 Jahren einem tiefen Minus hinterher jagen , bei diesem Vertrag kann man wahrscheinlich besser das Geld auf die Straße legen

  19. Avatar von Ratgeberspezi
    Ratgeberspezi ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    05.10.2011
    Beiträge
    50
    Danke
    6

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Londonin
    Kurz zu meinem Hintergrund: 25 Jahre, Berufseinsteiger, 3.000 Brutto (ersten 6 Monate, dann 3.250 Brutto), nicht Kirchensteuerplichtig. Risiko Bereitschaft: gering. Angestrebte Rente: 4.000 Euro.

    Ich habe mich letzte Woche Beraten lassen wie ich meine Altersvorsorge am Optimalsten aufstellen kann. Mir wurde folgendes Empfohlen:

    1. Riester Rente: HDI Gerling TwoTrust Riesterrente Dynamic.
    70% Vermögensverwalter, 30% Global Trends.
    Monatlicher Eigenbetrag: 162 Euro

    2. BU als Zusatzversicherung zur Basisvorsorge bei der Nürnberger.
    Berufsgruppe: 1
    Tarif: N2508TS NFR
    107 Euro monatlich

    3. Betriebliche Altersvorsorge: wird aktuell sobald Probezeit abgelaufen ist.

    Soweit ich mich belesen habe, ist die Verteilung gut, da alles auch geschützt ist sollte ich arbeitslos werden. Jedoch ist mein Wissen sehr begrenzt, da ich erst vor kurzem angefangen habe mich mit der Altersvorsorge zu beschäftigen. Insbesondere der 2. Vorschlag, die BU und Basisrente zu koppeln, ist mir neu. Im Internet habe ich auch nicht viel Information darüber gefunden. Ich wäre sehr dankbar wenn ich Rückmeldung bekommen würde. Wurde ich richtig/gut beraten?
    Der Staat verschenkt nichts , das was er als Zulage rausgibt holt er sich bei den Versicherungen als billige Kredite zurück,
    schaut euch mal diese Seite an ,am besten garnicht bei der Versicherung Sparen , wer dann noch bei der Versicherung Geld anlegt , dem ist dann nicht mehr zu helfen https://www.wissensmanufaktur.net/kapitalvernichtende-lebensversicherung

  20. Avatar von Ratgeberspezi
    Ratgeberspezi ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    05.10.2011
    Beiträge
    50
    Danke
    6

    Standard AW: Richtige Beratung für Altersvorsorge?

    Zitat Zitat von Ratgeberspezi
    Der Staat verschenkt nichts , das was er als Zulage rausgibt holt er sich bei den Versicherungen als billige Kredite zurück,
    schaut euch mal diese Seite an ,am besten garnicht bei der Versicherung Sparen , wer dann noch bei der Versicherung Geld anlegt , dem ist dann nicht mehr zu helfen https://www.wissensmanufaktur.net/kapitalvernichtende-lebensversicherung
    BAV u. Riester ,beide lohnen sich nicht , was ich jetzt an Steuern einspare bzw. als Zulagen dazu bekomme , büße ich nachfolgend an Rendite ein , Deshalb Sparen u. Versichern immer trennen Wenn der Staat blank ist u. die Kasse leer ist helfen auch keine Garantien mehr . besorgt euch mal das Buch
    " Der Crash der Lebensversicherungen "
    Die enttarnte Lüge von der angeblich sicheren Vorsoge
    Brechen unsere Lebensversicherungen zusammen ?
    , im Buchhandel bzw. Internet bestellen

Ähnliche Themen

  1. Welche Altersvorsorge ist die richtige?

    Von LangM90 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 18.02.2019, 17:08
  2. Die richtige Altersvorsorge finden

    Von hyperion im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.11.2015, 16:31
  3. richtige Altersvorsorge - Fragen

    Von sebkoe im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 17:39
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2010, 22:19
  5. Richtige Anlaufstelle für Beratung zur Riester-Rente

    Von GrandMonsieur im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 18:54
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz