Hallo zusammen,

wir stehen kurz vor der Kaufentscheidung einer Immobilie.

Nun ist die Frage, ob wir einen Kredit aufnehmen oder nicht.

Eigenkapital wäre (theoretisch) eigentlich ausreichend vorhanden, allerdings größtenteils gebunden/geplant in verschiedenen mittel-langfristigen Finanzanlagen.
Bei der aktuellen Niedrigzinsphase wäre es dann doch ggf. besser, trotzdem einen Kredit aufzunehmen, oder?
Leider habe ich bzgl. der Thematik Immobilienfinanzierung noch keinerlei Ahnung und möchte daher um Eure Feedback bitte.

Situation:
- Familie, zwei kleine Kinder und Eltern beide Mitte 30
- Vater berufl. Nettoeinkommen: 3.600 €
- Mutter berufl. Nettoeinkommen: 1.400 € (befristet, Jobsicherheit daher unklar)
- Familien-Nettoeinkommen total (inkl. Kindergeld und Kapitalerträge): ca. 6.000 € Netto
- Sparrate davon monatlich ca. 3.500 €
- keine sonstigen Kredite/Schulden, einwandfreie Schufa
- verschiedene Kapitalanlagen, keine weiteren Vermögenswerte (Immobilien etc.)

Eigenkapital:
- insgesamt ca. 350.000 € Eigenkapital vorhanden
- davon Verfügbarkeit:
ca. 10% kurzfristig verfügbar/geplant (<1 Jahr)
ca. 40% mittelfristig verfügbar/geplant (d.h. 1-3 Jahre)
ca. 50% langfristig verfügbar/geplant (d.h. 3 Jahre+)
- davon Risiko:
ca. 60% geringes Risiko (Tagesgeld, Festgeld, Kapital-LV etc.)
ca. 30% mittleres Risiko (Breit gestreute ETF, Staatsanleihen/Rentenfonds)
ca. 10% hohes Risiko (Crowd-Investing/Crowd-Lending)


Geplante Immobilie:
- Kosten Immobilie+Grundstück ca. ~200.000 Euro + Kaufnebenkosten, Kaufpreis würde ca. Mitte 2022 fällig, da aktueller Eigentümer dann auszieht
- Kosten für anschließenden Umbau: ca. ~100.000 Euro, diese würden Mitte-Ende 2022 fällig

Fragen:
1. Wäre (in der aktuellen Niedrig-Zinsphase) ein Kredit bei dem hohen Eigenkapital trotzdem die bessere Variante angesichts der mittel-langfristigen Gebundenheit/Geplantheit des Eigenkapitals?
1.1. Wenn ja, wie würdet ihr diesen ausgestalten angesichts der möglichen Kreditrate / Sparrate von uns (Laufzeit, Tilgung etc.).
1.2. Wo / wie beantragt man am Besten so einen Kredit, ich möchte ungern zum gebundenen Finanzberater der Hausbank gehen. Ein unabhängiger Berater würde aber wieder Gebühren verlangen. Gibt es gute, unabhängige Vergleichsportale?

2. Kann jemand generell ein gutes Online-Tool bzw. kompaktes Info-Portal zum raschen Einlesen / Recherchieren der Thematik Immobilienkredit empfehlen? Ich finde hier mittels Suchmaschine hunderte von Seiten und weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll.


Ich bedanke mich recht herzlich vorab für sämtliches Feedback.