VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konflikt?

+ Antworten
117Antworten
  1. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    745
    Danke
    40

    Standard VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konflikt?

    Guten Morgen miteinander,

    wir haben schon länger eine Flex Konto bei der VTB direkt Bank. (Sitz in Frankfurt am Main)

    Hätte ein Swift Ausschluss folgen für die Flexgeld Anlageform?
    Ist zu sehen wie Tagesgeld bzw. Festgeld nicht auf ETF oder Aktien Basis.

    Bafin wird die Bank ja auch unter Kontrolle haben weil Konflikt
    wollen wir mit Anlageform nicht unterstützen.

    Hat eine Umsatzsteuernummer aus Deutschland
    und deutsche Kontonummer. IBAN

    Unsere Einlagen unterhalb der Grenzen wie unten beschrieben.


    Ist das Geld dort sicher weil Mutterkonzern die VTB Bank in Russland ist.
    Handelsblatt & Stiftung Warentest haben die Bank gut bewertet.

    Danke für Eure Antworten.


    Der deutsche Einlagensicherungsfonds gilt für die VTB Direktbank.

    Die Kundeneinlagen sind bei der VTB Direktbank durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem gesichert.

    Die VTB Bank (Europe) SE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, ist Mitglied der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Guthaben auf Konten oder Sparbüchern, wie z. B. Sichteinlagen, sonstige Girokonten, Festgelder oder täglich fällige Gelder Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt 100.000 Euro pro Anleger und pro Bank.

    Die VTB Bank (Europe) SE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main ist zusätzlich dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Der Schutzumfang pro Einleger und Kreditinstitut errechnet sich aus dem haftenden Eigenkapital des jeweiligen Kreditinstituts.

  2. Avatar von thomasv
    thomasv ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.03.2022
    Beiträge
    16
    Danke
    0

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von Andreaku
    Im Handelsblatt steht ein ausführlicher Bericht drin, warum der VTB-Bank momentan keine Schliessung droht und dass die angelegten Gelder relativ sicher sind. Auch die BaFin ist da relativ entspannt und hat alles genau geprüft. Ich bin jetzt einfach mal optimistisch, dass ich mein Geld im Juni bekomme. Solange hole ich mir jeden Monat die 2000 Euro vom Konto. Traurig finde ich es, dass die Mitarbeiter so angefeindet werden, die können ja am wenigsten dafür.
    Hallo,
    ich schliesse mich deiner Meinung an. Meine Kündigung ist zum 27.05. bestätigt. Ich werde (und habe) jetzt jeden Monat die 2000 Euro umgebucht, hat soweit alles geklappt. Alles weitere haben wir nicht in der Hand. Wenn die Insolvenz kommt, dann müsste die deutsche Einlagensicherung greifen.
    LG

  3. Avatar von KuF22
    KuF22 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.03.2022
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Hallo zusammen,
    hat heute schon jemand versucht auf seine Konten zu schauen? Ich komme nicht rein, egal wie ich den Banknamen eingebe, es kommt immer nur die Meldung: 504 Gateaway Time out
    Kann mir jemand sagen was das wohl zu bedeuten hat?

  4. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Hier etwas von der Bafin:
    10.04.2022 Pressemitteilung | 10. April 2022

    VTB Bank (Europe) SE: Auswirkungen der fünften Runde von Sanktionen der Europäischen Kommission gegen Russland

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 9. April 2022 gegenüber der PJSC VTB Bank, St. Petersburg (Muttergesellschaft), die Untersagung der Ausübung ihrer Stimmrechte über ihre Tochtergesellschaft, die VTB Bank (Europe) SE eingeleitet. Die PJSC VTB Bank wurde am 8. April 2022 von der Europäischen Union (EU) in die Gruppe der sanktionierten Unternehmen aufgenommen und ist daher nicht mehr als zuverlässig im Sinne des Kreditwesengesetzes anzusehen.
    Die BaFin hat der Geschäftsleitung der VTB Bank (Europe) SE unmittelbar untersagt, Weisungen der Eigentümerin, der PJSC VTB Bank, St. Petersburg, zu befolgen. Diese Maßnahmen führen - gemeinsam mit dem bereits vor Wochen erlassenen Verbot, Zahlungen oder sonstige Vermögensverschiebungen zugunsten von Unternehmen der VTB Gruppe vorzunehmen - zu einer vollständigen Abschirmung der VTB Bank (Europe) SE von der Muttergesellschaft.
    Die PJSC VTB Bank, St. Petersburg hat ab sofort keine Kontrolle mehr über die VTB Bank (Europe) SE und kann nicht über finanzielle Vermögenswerte oder wirtschaftliche Ressourcen verfügen.

    Die Deutsche Bundesbank hat vor dem Hintergrund ihrer Zuständigkeiten im Bereich der Finanzsanktionen mitgeteilt, dass es sich auch aus ihren Erkenntnissen nicht ergibt, dass die VTB Bank (Europe) SE durch ihre Muttergesellschaft im Sinne der EU-Finanzsanktionen kontrolliert wird.
    Somit ist die operative Geschäftslage der VTB Bank (Europe) SE grundsätzlich unverändert. Einleger können weiterhin frei über ihr Geld verfügen und Schuldner können ihre Kredite mit Zins und Tilgung bedienen. Auch andere Gläubiger der Bank dürfen - soweit sie nicht selbst sanktioniert sind - entsprechend bedient werden und Zahlungen der Bank entgegennehmen. Korrespondenzbanken, Dienstleister und Mitarbeiter dürfen weiterhin für die VTB Bank (Europe) SE tätig sein.
    Die BaFin hat gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank die Entwicklung der Bank kontinuierlich sehr genau im Blick und begleitet die Bank mit den von ihr bestellten Sonderbeauftragten. Die Vermögens- und Liquiditätslage der VTB Bank (Europe) SE ist weiterhin geordnet. Der Prozess der Rückführung der Geschäftstätigkeit der VTB Bank (Europe) SE kann somit fortgesetzt werden. Sollte sich die Situation der Bank ändern, wird die BaFin zeitnah mit entsprechenden Maßnahmen reagieren.

    Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn
    Marie-Curie-Straße 24-28, 60439 Frankfurt/M
    Telefon: +49(0)228/4108-3574
    Homepage: https://www.bafin.de
    Es scheint als ob das Geld alle ist. Wie ich es schon mal schrieb, dass ca. 800. Mill € eine Unterdeckung vorliegt.

    bruno68

  5. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.207
    Danke
    234

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von bruno68
    Wie ich es schon mal schrieb, dass ca. 800. Mill € eine Unterdeckung vorliegt.
    Schwachsinn. Die Unterdeckung kannst du gar nicht ausrechnen.

    Die Seite ist wieder erreichbar. Manchmal wird halt einfach nur ein Update gemacht.

  6. Avatar von thomasv
    thomasv ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.03.2022
    Beiträge
    16
    Danke
    0

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Hallo zusammen,
    zur Info, Geld würde pünktlich zum Kündigungstermin gutgeschrieben. Nach der Überweisung auf das Referenzkonto ist die Gutschrift bereits erfolgt.
    Das wars dann wohl bei mir mit der VTB, habt Ihr euer Tagesgeldkonto eigentlich gekündigt ?
    Gruss

  7. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Mann tneub,

    wann raffen Sie es, die Bank lebt nur noch, um das Geschäft abzuwickeln. Die VTB Bank kann gegenwärtig, nicht die Bedingung einer ordentlichen Bank erfüllen, nämlich als Kapitalsammel- und als Kapitalausgabestelle zu fungieren.
    Damit hat sich diese Bank selber überlebt, denn sie kann gegenwärtig bestimmt nicht ihre laufenden Betriebskosten decken, geschweige einen Gewinn für das Darlehn- und Kreditausfallrisiko erwirtschaften.
    Sie darf ja kein Neugeschäft betreiben, sie darf nur noch abwickeln!

    Damit ergibt sich die Frage: "Woher das Geld nehmen, zur Auszahlung? Aus Neugeschäft, nicht möglich! Transfer aus Russland? Mit Ausschluss aus Swift-System? Unmöglich! Das Geld einfliegen? Mit welchen Flugzeug, über welches Land? Mit dem Auto durch das Land? Durch Polen oder Ungarn? Beschlagnahmt!
    Außerdem ist es naiv zu glauben, dass die AN in den letzten 80 Tagen für "ihre" Bank kostenfrei gearbeitet haben, geschweige. Die Energie, die Pacht, das Inventar, alles für umsonst?
    Genauso wie die Aufsichtsbehörden sich für die Abwicklung bezahlen lassen. Aus der Zwangsmitgliedschaft der Bank bei der EZB und österr. Aufsicht durch Jahresbeitrag und direkten Kosten der Abwicklung.

    In Deutschland kostet eine Prüfung einer Bank direkt 10 % der entstanden Kosten! Kostet die Prüfung 4 Mill. € so sind direkt 400.000 € an Kosten zu zahlen. So steht es in KWG!

    Bei der VTB Bank sind Aufsicht und Vorstand zurückgetreten! Dies wurde durch Personal der Bafin zwangsersetzt. Diese Kosten werden vorrangig aus, den zurücklaufenden Kreditgeschäft laufenden bedient.
    Der Rest vom vorhandenen Vermögen wird den Privatkunden vorrangig ausbezahlt, Unternehmer und Städte, Gemeinden und sonstige gewerbliche hinzukommt etliche Änderungen!
    [QUOTE]Konsequenzen bei der Einlagensicherung
    15. Dezember 2021: Einlagen von Versicherern, Fonds und öffentlich-rechtlichen Anstalten ab 2023 nicht mehr geschützt
    Der Bundesverband deutscher Banken zieht Konsequenzen aus dem Greensill-Debakel. Laut Mitteilung des Verbands schließen private Banken in Zukunft Versicherer, Fondsgesellschaften sowie öffentlich-rechtliche Anstalten und Körperschaften vom Einlagensicherungsschutz aus. Von der Reform unberührt bleibt der gesetzliche Einlagenschutz, der bei einer Bankenpleite bis zu 100.000 Euro pro Kunde abdeckt. Professionelle Investoren sowie Bund, Länder und Kommunen sind bereits seit 2015 ausgeschlossen.


    Auch der Schutzumfang der Kundeneinlagen soll reduziert und schrittweise Obergrenzen eingeführt werden. Für private Sparer und Stiftungen sind ab 2023 maximal 5 Millionen Euro pro Bank abgesichert, ab 2025 noch 3 Millionen Euro. Ab 2030 gilt der Schutz nur noch für Einlagen in Höhe von höchstens 1 Million Euro. Für Unternehmen soll der Schutzumfang von 2023 an bis zu 50 Millionen Euro betragen. Ab 2025 sinkt der Betrag zunächst auf 30 Millionen Euro und 2030 auf 10 Millionen Euro pro Bank. „Mit der tiefgreifenden Reform ziehen wir die Konsequenz aus den Erfahrungen der Schadensfälle in der jüngeren Vergangenheit. Der Fall Greensill markiert hier eine Zäsur“, sagt Verbandspräsident Christian Sewing in der Mitteilung.

    22. Juni 2021: Keine Beratung der BaFin für Kommunen nach Greensill-Pleite
    Laut ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen lehnt die Bundesregierung die Bereitstellung von Beratungsangeboten für Kommunen zu den Themen Geldanlage und Einlagensicherung ab. Eine solche Bereitstellung sei keine Aufgabe, die der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) obliege, begründet die Bundesregierung ihre Entscheidung in einer Mitteilung aus dem Bundestag. Hintergrund für die Kleine Anfrage ist die Insolvenz der Greensill Bank und der damit einhergehende mögliche Verlust kommunaler Einlagen. Ob Haftungsansprüche für Kommunen gegenüber der BaFin bestünden, liege im Fall einer Klage bei den zuständigen Gerichten, schreibt die Bundesregierung.


    3. Juni 2021: Bankenverband überprüft Risikomanagement
    Wie der Bundesverband deutscher Banken (BdB) auf Nachfrage der Börsen-Zeitung bestätigt hat, soll das Risikomanagement des Prüfungsverbands als Konsequenz der Greensill-Pleite anders ausgerichtet und das Personal auf den Prüfstand gestellt werden. BdB-Hauptgeschäftsführer Christian Ossig hat zudem bereits signalisiert, dass der Verband die freiwillige Einlagensicherung überprüfen will. Der Entschädigungsfall der Greensill Bank betrug insgesamt über 3 Milliarden Euro.

    Ab dem 1. Oktober 2017 sind die Einlagen von Kreditinstituten, Finanzinstituten, Wertpapierfirmen und Gebietskörperschaften nicht mehr vom freiwilligen Einlagensicherungsfonds der Privatbanken geschützt. Die kommunalen Spitzenverbände hatten vor der Beschlussfassung gegenüber dem Bankenverband darauf aufmerksam gemacht, dass Kommunen von diesem Zeitpunkt an nur noch eingeschränkt mit Privatbanken zusammenarbeiten könnten. [/QUOTE] Sie können sie mal unter der Web-Seite:

    https://www.derneuekaemmerer.de/fina...zskandal-7616/

    Informieren.Welche Änderungen in den letzten 6 Jahren eingetreten sind und zukünftig eintreten werden.

    Da es sich auch hier, um Mrd. € Beträge geht, werden auch mehrstellige Mill. € Beträge als Schulden überbleiben. Weil keiner für umsonst arbeitet!

    bruno68

  8. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.207
    Danke
    234

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von bruno68
    Mann tneub,

    wann raffen Sie es, die Bank lebt nur noch, um das Geschäft abzuwickeln.
    Immer wenn man einen deiner schwachsinnigen Beiträge widerlegt, machst du eine neue Behauptung auf. Hab ich irgendwo behauptet, dass die Bank nicht abgewickelt wird?
    Ich habe allein geschrieben, das deine Berechnungen Schwachsinn sind. Wie man in vielen deiner Beiträge hast du keine Ahnung von Bilanzen. Also unterlasse es die zu interpretieren.

    https://www.handelsblatt.com/finanze.../28215310.html

    Was deine Posts zur Greensil Bank mit dem Fall zu tun hat, erschließt sich nur dir oder?

  9. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Ja, ja tneub,

    was der Posts zur Greensil Bank mit der VTB Bank zu tun hat? Nun die jetzt folgenden Nachteile für die Kunden, Einschränkungen der Einlagensicherungen bis 2025!

    Wenn ich kein Ahnung von Bilanzierungen habe, wofür habe dann meinen "Master" da drinnen gemacht? Meine angeblichen schwachsinnigen Bilanzierungen hat so mache Firma vorm Ruin durch Banken gerettet.
    Allein dein Hinweis auf den Artikel des HB weist auf eine angebliche Bilanz hin, was, sie natürlich nicht ist. Denn dies ist nur ein zusammengefasste und stark verkürzte, nichts aussagende Ziffernfolge.

    Würde man richtig Bilanzieren müssten zwei Seiten geben einmal die Passiv-Seite und dann die Aktiv-Seite.

    Hier die Zahlen dazu in Mrd. €: Bilanzsumme 7,95 Mrd. €, Kundeneinlage 4,35 Mrd. €, Eigenkapital 1,19 Mrd. €, Bargeldbestände* 1,64 Mrd. €, Operatives Ergebnis 0,13 Mrd. €, Gewinn 0,05 Mrd. €, * sowie kurzfristige verfügbare Mittel!
    So und nun verteil mal die Zahlen auf die beiden Seiten einer Bilanzerstellung! Ich erkenne sehr schnell, wie mies diese Bilanz ist! Denn die Kundeneinlage jetzt in den Aktiv-Seite, weil dies eine Forderungen der Kunden gegenüber der Bank ist!
    Was steht gegenüber? Die Bargeldbestände von max. 1,64 Mrd. €.

    Also Forderung Kunden 4,35 Mrd. € versus Bargeldbestände 1,64 Mrd. € ergibt rechnerisch eine Unterdeckung von 2,71 Mrd. €. Also nicht gedeckte Forderung der Kunden an diese Bank.

    Was ungeklärt ist:Was die EK darstellt und wo liegt das Geld!

    Das EK kann als Edelmetall, Industriemetall, Anleihen, Fonds, Pfandbriefe, Grundstücke inkl. Gebäude vorhanden sind. Also Forderungen der Bank gegenüber Schuldner vorhanden und nicht kurzfristig verfügbar sind.Und wie werden diese immaterielle Werte finanziell bewertet worden, Überbewertet oder unterbewertet?
    Ganz dumm wäre dies, wenn das EK als kurzfristige Bargeldbestände integriert ist.
    Oder was ist, wenn das EK als nur verbrieftes Recht durch die Muttergesellschaft vorliegt? So das EK bei der Zentralbank von Russland liegt?


    Auch sollte mal verstehen lernen:
    Allianz: Gewinnabführung bei Lebensversicherer endet unbemerkt; Angst vor Haftung?
    Unbemerkt durch die Öffentlichkeit ... so endete in 2017 der Gewinnabführungsvertrag der Allianz Deutschland mit der Leben-Tochter Allianz Lebensversicherung. Dass die Öffentlichkeit dennoch davon erfährt, ist einem aktuellen Bericht der "Süddeutschen" zu verdanken. Aber warum scheute die Allianz die Öffentlichkeit? Wollte sie den Verdacht vermeiden, sie fürchte die Übernahme des Risikos für die Leben-Tochter als gesetzliche Bedingung für einen Gewinnabführungsvertrag? Und wenn ja – ist der Verdacht begründet? Die Art des Vorgangs jedenfalls lädt nun umso mehr zu Spekulationen ein, wie der Bericht der "Süddeutschen" zeigt!
    Bisher eher verdächtig: Der Abschluss der Verträge
    Fairer Deal oder Schlupfloch, um Kunden Gelder vorzuenthalten? Sogenannte Gewinnabführungsverträge in der kapitalbildenden Lebensversicherung waren seit Inkrafttreten des sogenannten Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) in 2014 Gegenstand ständiger öffentlicher Kontroversen. Denn zum einen hatte das Gesetz zwar sogenannte Ausschüttungssperren geregelt, um in Zeiten des Niedrigzins Dividendenzahlungen an Aktionäre durch die Lebensversicherer zu unterbinden und um dadurch Lebensversicherer – über gesetzlichen Zwang – krisenfester zu machen. Zum anderen aber hatte das Gesetz einen Umgehungs-Tatbestand nicht angerührt: Sobald Lebensversicherungs-Aktiengesellschaften aufgrund eines Gewinnabführungsvertrags ihren Jahresüberschuss an die Muttergesellschaften abführen müssen, gelten die Ausschüttungssperren nicht. Das hat seinen Grund: Im Gegenzug für die Ausschüttungen verpflichten sich die Muttergesellschaften, etwaige Verluste des Lebensversicherers auszugleichen. Muttergesellschaften übernehmen damit einen nicht geringen Teil des Risikos ihrer Leben-Töchter.
    Oder wie war es bei Airberlin?
    Wie verbindlich war der „Comfort Letter“ von Etihad?
    Etihad – damals größter Aktionär und wichtigster Geldgeber von Air Berlin – hatte den Berlinern noch im April 2017 einen „Comfort Letter“ ausgestellt, der laut Flöther „gewisse Zusagen über die finanzielle Ausstattung von Air Berlin“ enthielt. Wie das Portal „Business Insider“ berichtet, habe sich die Airline aus Abu Dhabi darin verpflichtet, Air Berlin bis Ende 2018 weiter zu finanzieren.
    Dies geschah allerdings nicht: Als Etihad nicht mehr zahlte, musste Air Berlin im Sommer 2017 aufgeben. Etihad selbst hält die Ansprüche der Kläger für unbegründet und ist der Ansicht, dass der Comfort Letter nicht mit einer verbindlichen Finanzierungszusage gleichzusetzen sei.
    Tatsache ist und bleibt, dass das EK nicht unbedingt physisch in der EU vorhanden sein muss.
    Und daher unerreichbar zur Forderungstilgung für die Kunden betragen wird.
    Und was die Zeitungen schreiben, nun Finanz-Experten sind dies eh nicht, auch nicht die Autoren!
    Ein Finanz-Experte hat im Bereich „MINT“, zumindest einen Master oder Dr. Titel, tritt wegen Zeitmangel nicht im Fernsehen auf und verteilt dort Finanztipps.

    Jetzt stellt sich die Frage: "Wie schwachsinnig meine Interpretation nun? Oder ist es besser naiv zu glauben, was unbekannte Personen in Welt "hinausposaunen" und einen hohen wirtschaftlichen Schaden bei 3. verursachen?

    bruno68

  10. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.207
    Danke
    234

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von bruno68
    Denn die Kundeneinlage jetzt in den Aktiv-Seite
    Da wurde der Master wohl zum Desaster, wenn du die Kundeneinlagen auf die Aktivseite nimmst. Einfach nur peinlich.


    Zitat Zitat von bruno68
    Also Forderung Kunden 4,35 Mrd. € versus Bargeldbestände 1,64 Mrd. € ergibt rechnerisch eine Unterdeckung von 2,71 Mrd. €. Also nicht gedeckte Forderung der Kunden an diese Bank.
    Also nochmal Nachhilfe für dich:
    Forderungen der Kunden sind Verbindlichkeiten der Bank und damit auf der Passivseite zu bilanzieren. Des Weiteren nimmst du einfach an, dass alle Kundenforderungen kurzfristig sein. Sind sie vermutlich aber nicht. Gehen wir trotzdem der Einfachheit mal davon aus, dann sind die Kundenforderungen alle unter kurzfristige Verbindlichkeiten zu bilanzieren.
    Das was du mit deiner "Unterdeckung" versuchst auszurechnen ist die Liquidität 1. Grades.
    Liquidität 1. Grades = freie Liquidität/kurzfristige Verbindlichkeiten.
    Es ist bei der Liquidität 1. Grades aber gar kein Ziel dort 100 % zu erreichen, weil das völlig unwirtschaftlich ist, soviel freie Liquidität rumliegen zu haben. Zielwert für die Liquidität 1. Grades ist 10-30%. Bei einer Bank dürfte der Zielwert für die Liquidität 1. Grades deutlich niedriger sein. Deutlich sinnvoller für die Betrachtung die du anstellen willst, ist die Liquidität 2. Grades, weil dann auch die von der Bank gehaltenen Wertpapiere und kurzfristigen Forderungen mit berücksichtigt werden. Dazu müsste man auch die Kundeneinlagen nach Fristigkeit aufteilen.
    Soviel zum Thema "Master"

  11. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.207
    Danke
    234

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von bruno68
    Das EK kann als Edelmetall, Industriemetall, Anleihen, Fonds, Pfandbriefe, Grundstücke inkl. Gebäude vorhanden sind. Also Forderungen der Bank gegenüber Schuldner vorhanden und nicht kurzfristig verfügbar sind.Und wie werden diese immaterielle Werte finanziell bewertet worden, Überbewertet oder unterbewertet?
    Ganz dumm wäre dies, wenn das EK als kurzfristige Bargeldbestände integriert ist.
    Oder was ist, wenn das EK als nur verbrieftes Recht durch die Muttergesellschaft vorliegt? So das EK bei der Zentralbank von Russland liegt?
    Im Übrigen hast du scheinbar "Eigenkapital" nicht verstanden. Das Eigenkapital lässt sich keiner Position in der Aktiva zuordnen. Das kannst du maximal in der Eröffnungsbilanz.

  12. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Mann, Mann

    lasst es endlich. Der Bank ist das Neugeschäft untersagt. Damit steht die Pleite der Bank mangels Geschäft unabwendbar fest! Da die Betriebskosten mit der Zeit größer werden, als der Umsatz und gleichzeitig wächst der angelaufene Schuldenstand.

    Manchmal ist es besser, man verwendet die Bilanz etwas anders, um nicht, wie bei den ganzen Pleiten der letzten 20 Jahren, als Kunde und Vermittler dabei zu sein!

    Zum anderen ist die Frage, wie die geschäftliche Beziehung zwischen Mutterbank und Tochterbank über den Beherrschungsvertrag vertraglich geregelt ist.
    Übernimmt die Mutterbank das Haftungsrisiko der Tochterbank, dürfte das sogenannte Eigenkapital der Tochterbank, nur ein bilanzielles Nullsummenspiel gewesen sein, also nicht physisch vorhanden war und ist.

    Demnach steht nicht mal das Eigenkapital zur Verfügung, sondern auch die Rückzahlung der Kredite steht auch in Feuer!
    Da ja die Forderung der Euro-Kunden läuft nur gegenüber der Euro Tochter der VTB-Bank.
    Inwieweit die VTB-Bank. das Geld der Kunden verwendet hat, ob dieses Geld, Schuldner im EU Raum bekamen oder ob das eingesammelte Geld, kurz vor dem Krieg mit der Ukraine direkt an die Mutterbank als Onblock per Bartransfer hat, ist nicht bekannt!
    Auch eine Kreditfinanzierung innerhalb von Russland lässt, wegen der Sanktionen ein Darlehnsrückfluss gegenwärtig und für lange Zeit auszuschließen.

    Die Tatsache, dass auf die Vertragseinhaltung des Kunden gepocht wird, weist des Weiteren darauf hin, dass die nötigten Ersatzkapitalzahlungen faktisch von der österreichischen Bankensystem nur schleppend finanziert, werden kann.
    Denn für Insolvenzfall einer Bank in Europa gilt die 7-Tage-Regel zur Begleichung der Forderung.

    Damit wird die Frage, ob oder inwieweit eine Bilanz die Wahrheit sagt, zur Farce. Kümmern Sie sich um das klein, klein der Bilanzen, ich stecke das gesamte Bargeld und Edelmetall in ein 40 Fuß-Container und ich mache die Biege mit diesem Container.

    Tatsache ist und bleibt bei dieser Bank mit Milliarden-Schulden gegenüber dem Kunden schuldig bleiben wird!

    bruno68

  13. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    752
    Danke
    118

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Dass einer Bank das Neugeschäft untersagt wird bedeutet zunächst nur, dass die Bank nicht wachsen kann. Eine zwingende Pleite bedeutet das nicht, da die Bank mit ihren laufenden Anlagen Gewinn erwirtschaften kann und damit auch ihre Kosten tragen kann.

    Das Problem liegt an einem ganz anderen Punkt: Das größte Kapital einer Bank ist das Vertrauen der Kunden zu der Bank. Wenn das verloren geht, dann ziehen Kunden ihre Einlagen ab, was dann im Normalfall zur Insolvenz führt bzw. ein hohes Insolvenzrisiko für die Bank darstellt.

    Dann mal für dich zum groben Verständnis, weil du immer von Kredite und Kundenforderungen sprichst:
    Kundenforderungen der Bank an Kunden sind Kredite der Bank an Kunden, diese stehen auf der Aktivseite der Blianz. Kundeneinlagen stehen auf der Passivseite der Bilanz, das sind auch keine Kundenforderungen an die Bank. Das sind zunächst Einlagen, die zu bestimmten Fristen gekündigt werden kann. Erst mit der Kündigung und Abzug (Überweisung auf Refernzkonto) der Einlage entsteht eine Forderung des Kunden an die Bank.

    Das Problem der Bank ist auch nicht fehlendes EK, sondern ob sich diese wirklich strikt fristenkongruent finanziert hat, also ob die Fristen der Summen auf der Aktivseite (wofür die Bank z.B. die Kundeneinlagen verwendet hat) zur den Fristen der Passivseite (wenn viele Kunden ihre Einlagen kündigen und Geld abziehen) passen. Also mal grob formuliert: Ob auf der Passivseite (Anlagen der Bank) immer genügend Kapital "frei" wird, um die Kündigungen von Kundeneinlagen bedienen zu können.

  14. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.207
    Danke
    234

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Richtig.

    Zitat Zitat von StGe1973

    Das Problem der Bank ist auch nicht fehlendes EK, sondern ob sich diese wirklich strikt fristenkongruent finanziert hat, also ob die Fristen der Summen auf der Aktivseite (wofür die Bank z.B. die Kundeneinlagen verwendet hat) zur den Fristen der Passivseite (wenn viele Kunden ihre Einlagen kündigen und Geld abziehen) passen. Also mal grob formuliert: Ob auf der Passivseite (Anlagen der Bank) immer genügend Kapital "frei" wird, um die Kündigungen von Kundeneinlagen bedienen zu können.
    Genau das ist auch das Thema, warum die Bank eben nicht vorzeit alle Kunden aus ihren Verträgen rauslassen kann, weil auf der Aktivseite natürlich auch das Kapital längerfristig angelegt sein wird. Die Bank scheint ja auch prinzipiell nicht ganz schlecht dazustehen, ansonsten wäre sie schon längst geschlossen.

  15. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    752
    Danke
    118

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Nur leider ist das aus einer Bilanz nicht zu erkennen, da eben nur zum Stichtag Positionen wertmäßig erfasst werden. Um den Fall zu beurteilen müsste man wissen, zu welchen Zeitpunkten wieviele Kundeneinlagen gekündigt und fällig werden und ob diese Zeitpunkte und Summen zur den Fristen der Anlagen der Bank passen.

    Aus der Bilanz könnte man eine Überschuldung der Bank erkennen, aber dafür gibt es bei dieser Bilanz keine Anhaltspunkte. Wie du richtig sagst, tneub, wenn dies so wäre, dann hätte die Bafin die Bank schließen müssen und das sicher auch getan.

    So kann man nur sagen: Je mehr Kunden (aus welchen Gründen auch immer, Vertrauensverlust, keine Unterstüzung russischer Banken usw.) Einlagen kündigen, desto höher ist das Risiko, dass auf der Aktivseite nicht genügend Kapital zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbar wird, um die Kundeneinlagen auszubezahlen. Die Folge wäre die Insolvenz der Bank... aber das kann niemand von außen mit Sicherheit sagen, weil nur die Bank die jeweiligen Fristen kennt, wann sie wieviel Kapital zu Auszahlung an Kunden (für gekündigte Einlagen) benötigt.

  16. Avatar von Andreaku
    Andreaku ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.03.2022
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Mein Geld vom Flexkonto ist heute auch auf dem Tagesgeldkonto und ich werde es mir auf mein Referenzkonto überweisen lassen. Soweit hat also alles geklappt, da bin ich echt froh.

  17. Avatar von Andreaku
    Andreaku ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.03.2022
    Beiträge
    9
    Danke
    0

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Zitat Zitat von thomasv
    Hallo zusammen,
    zur Info, Geld würde pünktlich zum Kündigungstermin gutgeschrieben. Nach der Überweisung auf das Referenzkonto ist die Gutschrift bereits erfolgt.
    Das wars dann wohl bei mir mit der VTB, habt Ihr euer Tagesgeldkonto eigentlich gekündigt ?
    Gruss
    Ich kündige mein Tagesgeldkonto nicht, hab noch 10 Cent draufgelassen.

  18. Avatar von bruno68
    bruno68 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    @StGe1973,

    leider kann ich dein Beurteilung nicht teilen!

    Denn die Bank kann nicht mehr ihre Zweck erfüllen: "Den Handel mit Geld!" Damit ist die Bank fertig.

    Der Glaube, dass die Bank wieder auf die Beine kommt, ist und bleibt ein Traum!

    Denn dafür sind Faktoren wichtig, u. a. die Ablösung von Putin, Beendigung des Krieges, Räumung der Ukraine und die Frage der Regulierung der Bill. Schäden!
    Das wäre dann faktisch der Todeskampf von Russland!

    Denn die westl. Banken und Versicherungen werden keine Sicherheiten für den Handel mit Russland bereitstellen.

    Die Versicherungen werden keine Policierung von Frachten durch und selbige Schiffe, Flugzeugen, Bahnen erfüllen. Damit wäre ein anlaufen, fliegen u.s.w faktisch in der gesamten westl. Welt unmöglich.
    Die westl. Banken und Versicherungen werden keine Vorfinanzierung von Waren und Dienstleistung, weder nach oder von Russland übernehmen.

    Zudem wird Russland durch das Embargo faktisch endgültig. Da die noch offenen Forderungen nicht mehr in den vertraglichen festgeschriebenen Dollar bezahlt werden wird! Was dann zum technischen 1. Zahlungsausfall, seit 1917 führt.
    All das wird langsam und sicher Russland wirtschaftlich in die Knie zwingen, so wie das fliegen? Gegenwärtig ist die Bahn der Hauptlastträger für den inneren Verkehr. Auch die "neue" Seidenstraße, de facto Tod, da China auf Seite von Russland steht. Da wird die Ukraine sicherlich die Züge nicht durch sein Land lassen, auch zukünftig nicht! Und eine alternative gibt es zwar, aber diese nicht ausgebaut und führt durch den Iran, Türkei,.... ! Gebiete, die China nicht wohlgesonnen sind, wegen Uigurenproblemen.

    Für Europa gibt es eine Alternative zu China, nämlich Portugal, zu mindest wird damit versucht, die Abhängigkeit zu mindern. Der Vorteil sehr kurze Verkehrswege, stabiles Land,...

    Fakt, ist Russland ist politisch, moralisch und wirtschaftlich Pleite! Und zwar, solange wie Putin an der Macht bleibt, selbst wenn 2040 vorbei ist!

    Nein, die VTB bleibt, solange am Leben bis alle Einlagen fristgerecht ausbezahlt werden! Und das Fristgerecht kommt nicht aus dem Wohlwollen der Euro- und Deutschen Bankenaufsicht, sondern aus der Gefahr des Zahlungsausfall der Sicherungseinrichtung der Banken von Österreich!

    Denn das Neugeschäft der Bank ist ja eingestellt!

    bruno68

  19. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    752
    Danke
    118

    Standard AW: VTB Bank direkt / Sitz in Frankfurt Geld dort sicher wegen Russland/Ukraine Konfl

    Die Politik hat immer wieder gezeigt, dass Pragamtismus vor Werten steht und das ist auch richtig so...

    Es wird nach dem Krieg auch mit Putin wieder politische Beziehungen zu Russland geben, einfach weil man eine Atommacht nicht einfach igonieren kann. Die Gefahr eines Missverständnisses, das zum Atomkrieg führt, ist einfach zu groß...

    Ebenfalls wird es nach dem Krieg wieder wirtschaftliche Beziehungen zu Russland geben. Die eigene Geschichte lehrt uns, was dann passiert. Nach dem 1 WK versuchte die Welt ebenfalls Deutschland "in die Knie zu zwingen" und die Folge war, dass sehr radikale Kräfte in dem Land erstarken und noch viel mehr Leid über die Welt kommt (Hitler). Die Welt hat daraus gelernt und nach dem 2 WK wurde Deutschland anders behandelt.

    Aber gut, solche Diskussionen führen hier zu weit. Es ist ein Finanzforum und dabei sollten wir auch bleiben...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Darlehen direkt über DSL Bank möglich?

    Von Baupummel im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2015, 19:38
  2. Renault-Bank-Direkt verlost ipads?

    Von DerParte im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 15:43
  3. Renault Bank direkt: Freundschaftswerbung?

    Von RobertG im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 20:11
  4. Onlinebank: Geld sicher?

    Von FrancescoA im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 13:52
  5. Wie sicher ist das Geld in der Pensionskasse?

    Von Eismann4421 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 11:04